Landesverband des ASB NRW

Schrift:

trailer-100-hnr-1Hilfe auf Knopfdruck

Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Erste Hilfe kann jeder!

Der ASB hat 2015 zum "Jahr der Ersten Hilfe" ausgerufen. Mehr Infos hier

trailer-100-121-sanitaeter

Kompetenz in Aus- und Fortbildung
Die ASB-Landesschule NRW zeigt berufliche Perspektiven auf. Mehr Infos hier 

Aktuelle ASB-Nachrichten aus NRW

Pyrotechniker drohte sein Haus in die Luft zu sprengen

ASB Wupper versorgte evakuierte Nachbarn

news307Umfangreicher Einsatz von Polizei, Feuerwehr und ASB in Vohwinkel (Wuppertal): Während eines Ehestreits in der Nacht vom 11. auf den 12. Juli 2009 soll ein laut Polizei betrunkener Mann seiner Frau bei einem Ehestreit gedroht haben, das Haus in die Luft zu sprengen. Der Wuppertaler, von Beruf Pyrotechniker, hatte auf seinem Grundstück eine Tonne Feuerwerkskörper gelagert.
Die Ehefrau nahm die Drohung ernst und flüchtete zu Nachbarn. Von dort wurde die Polizei alarmiert. Wenig später lief ein Großeinsatz an. So wurden unter anderem die Nachbarn des Pyrotechnikers evakuiert und durch den Arbeiter-Samariter-Bund Wupper die Nacht über betreut. Ein Sondereinsatzkommando (SEK) ging in Stellung.
Als der 52-Jährige gegen vier Uhr früh sein Haus verließ, wurde er festgenommen. Die Nacht verbrachte er in der Ausnüchterungszelle. Verletzt wurde niemand. Die Polizei beschlagnahmte die in mehrere Kartons abgepackten Feuerwerkskörper. Gegen den Feuerwerker wird jetzt wegen verschiedener Straftatbestände ermittelt.
Foto: ASB Nordrhein-Westfalen

Engagement zum Welt-Aids-Tag 2005

Im Rahmen ihres Einführungslehrgangs haben neun Zivildienstleistende am Welt-Aids-Tag 318,83 € gesammelt

news4018 Zivildienstleistende haben in der Woche vom 28.11.05 - 02.12.05 ihren Einführungslehrgang im Rahmen ihres Zivildienstjahres in der ASB Landesschule NRW in Erftstadt absolviert. Neben verschiedenen Thematiken wurde das Thema Aids in dieser Woche behandelt. Erst etwas skeptisch aber dann mit wachsendem Interesse haben die Kursteilnehmer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren mitgearbeitet. Um weitere Informationen zur Aufklärung, Prävention und den Umgang mit der Krankheit zu vermitteln, hat Referent Carsten Niemann Kontakt zur Kölner Aidshilfe aufgenommen. Überzeugt von der Wichtigkeit der Thematik und der Dringlichkeit, dass Aids wieder mehr in der Öffentlichkeit behandelt werden muss, meldeten sich neun Freiwillige und halfen am Welt-Aids-Tag beim Spenden sammeln. Mit dem Wissen, die Aidshilfe unterstützt zu haben, stürzten sich die Zivildienstleistenden abends trotzdem alle in die Prüfungsvorbereitung für den folgenden Tag. Weitere Informationen zum Welt-Aids-Tag und der Arbeit der Aidshilfe finden Sie unter www.aidshilfe-koeln.de.
Sie sind an dem Programm der pädagogischen Betreuung für FSJ'ler und Zivildienstleistenden interessiert oder möchten Näheres über das Ausbildungsprogramm unserer Landesschule in Erftstadt erfahren, dann sind Sie hier genau richtig: www.asb-ls-nrw.de.

Buchlesung in der ASB-Landesschule Erftstadt-Frauenthal

Mirjam Müntefering stellt ihren aktuellen Roman „Luna und Martje" vor

news41Die bekannte Schriftstellerin Mirjam Müntefering wird am 11. April 2006 auf Einladung der ASB Landesschule NRW in Erftstadt-Frauenthal ihren aktuellen Roman „Luna und Martje" vorstellen. Bei der Veranstaltung, die um 18.30 Uhr beginnt, wird die Autorin einige Passagen aus dem Buch selbst vortragen. Anschließend ist die Möglichkeit zur Diskussion mit Mirjam Müntefering gegeben.
„Luna und Martje" handelt von den Geschwistern Erik und Martje, die sich beide um die schöne Luna bemühen. Für Martje ist es Liebe auf den ersten Blick, doch die beruht erst einmal nicht auf Gegenseitigkeit: Noch ist Luna die Geliebte ihres Bruders, noch weiß diese nichts von ihren Gefühlen für andere Frauen.
Mirjam Münteferings neuestes Buch „Luna und Martje" hat eine außergewöhnliche Erzählstruktur, denn die Figuren des Romans wissen, dass sie Akteure in einem Roman sind. Wie auch ihre vorherigen Bücher, ist „Luna und Martje" ganz aus der Perspektive von Frauen bzw. Mädchen verfasst.
Mirjam Müntefering, Jahrgang 1969, studierte Germanistik, Theater- und Filmwissenschaften und hat einige Jahre fürs Fernsehen gearbeitet. Sie lebt als Trainerin in ihrer eigenen Hundeschule "HUNDherum fit!" in Hattingen/Ruhr. Zuletzt erschienen ihre Romane »Wenn es dunkel ist, gibt es uns nicht« und »Das Gegenteil von Schokolade« sowie zwei reine Jugendbücher im Klopp Verlag.
Der Eintritt zur Buchlesung mit Mirjam Müntefering am 11. April 2006 in der ASB Landesschule NRW in Erftstadt-Frauenthal ist frei.
Die Veranstaltungsdaten:
Titel der Veranstaltung: Buchlesung mit Mirjam Müntefering - die Autorin stellt ihren aktuellen Roman „Luna und Martje" vor"
Datum: 11. April 2006
Uhrzeit: 18.30 Uhr
Ort: ASB-Landeschule NRW, Carl-Schurz-Straße 191, 50374 Erftstadt-Frauenthal
Der Eintritt ist frei.

Erfolgreiche Landesjugendkonferenz des ASJ NW in Köln

Neuer ASJ-Vorstand gewählt

news42Am 4. März 2006 hat in Köln-Porz-Urach die Landesjugendkonferenz stattgefunden. Organisiert wurde die Versammlung vom OV Köln in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendvorstand und dem Landesjugendbüro des ASB Landesverbandes NW e.V.
In angenehmer Atmosphäre zog der bisherige Vorstand eine erfolgreiche Bilanz seiner vierjährigen Arbeit. Unter anderem wurden während seiner Amtszeit drei neue Arbeiter-Samariter-Jugenden (Köln, Solingen und Münster) in Nordrhein-Westfalen gegründet. Zudem wurde eine umfangreiche und interessante Bildungsarbeit initiiert (zum Beispiel mit Foto- und Rechtsseminaren), die ASJ-NW-Internetseite gestartet und zwei Landesjugendwettbewerbe durchgeführt. In diesem Jahr findet der Bundesjugendwettbewerb in Nordrhein-Westfalen statt. Die Vergabe des Wettbewerbs nach Essen ist auch eine Auszeichnung der hervorragenden Arbeit der ASJ NW.
Bei der Landesjugendkonferenz stand auch die Neubesetzung verschiedener Posten an. Tino Niederstebruch (RV Ruhr) und Alexander Schumacher (KV Mettmann) wurden in ihren Funktionen als Landesjugendleiter und Landesjugendschatzmeister bestätigt. Neue stellvertretende Landesjugendleiterin ist Birgit Dellwig vom OV Köln. Jens Beynio hatte für dieses Amt nicht mehr kandidiert. Als Beisitzer wurden Stefan Holzberg, Benjamin Thewes, Norbert Mesenbrock und Michael Vowinckel gewählt. Die Landesjugendkontrollkommission bilden jetzt Marcel Nikolai, Peter Mergenbaum und Jens Wehlage.

FSJ im ASB: Neue Infobroschüre zum Freiwilligen Sozialen Jahr

Freiwilliges Soziales Jahr

Schon was vor in der nächsten Zeit? Erstmal was anderes machen nach der Schule oder ein Jahr Wartezeit überbrücken? Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Arbeiter-Samariter-Bund zeigt, wo es künftig lang gehen kann und bereitet gleichzeitig auf das Berufsleben vor.
news44Variabel zwischen sechs und 18 Monaten geht es mitten rein in soziale Tätigkeiten - zum Erfahrungen sammeln, Neigungen verwirklichen und Talente ausprobieren! Und in den begleitenden Seminaren (25 Tage) gibt es viel zu erfahren, was für den späteren Beruf und fürs Leben fit macht.
Für junge Leute, die nicht älter als 26 Jahre sind und ihre schulpflichtige Zeit hinter sich gebracht haben, ist das FSJ eine interessante Perspektive. Hilfreiche Informationen für alle, die sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr beim ASB interessieren, sind jetzt übersichtlich und kompakt in der neuen „FSJ im ASB"-Broschüre zusammengefasst.
Unterstützt durch Fotos, Illustrationen und O-Töne ehemaliger FSJler finden junge Menschen hier Infos zum FSJ allgemein und speziell beim ASB: Wer kann ein FSJ leisten? Wie und wo kann man sich bewerben? Welche Einsatzbereiche sind möglich? In der Broschüre „FSJ im ASB" gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Freiwillige Soziale Jahr.
Die Broschüre kann unter anderem angefordert werden bei:
ASJ Landesjugend NW
c/o ASB Landesverband NW e.V.
Frank Hoyer
Eupener Straße 161a
50933 Köln
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sozial macht Schule

Arbeiter-Samariter-Bund unterstützte „Sponsorenlauf" der Hildegardis-Schule am 8. Mai 2006 in Bochum

news47Laufen und dabei Gutes tun: Im Rahmen des ASB-Sozialprojektes „Sozial macht Schule" führte die Hildegardis-Schule in Bochum einen „Sponsorenlauf" am 8. Mai 2006 durch. Ziel der unterhaltsamen und sportiven Aktion war es, Geldspenden für ein Kinderhilfsprojekt in Madagaskar zu sammeln.
Schüler und Lehrer veranstalteten für den guten Zweck einen spannenden Lauf im Bochumer Stadtpark. Die „Startgebühr" der einzelnen Läufer wurde von Sponsoren übernommen, die durch einen selbst zu bestimmenden Geldbetrag das Hilfsprojekt unterstützten.

Der spannende Lauf startete um 11.30 Uhr im Bochumer Stadtpark direkt gegenüber der Hildegardis-Schule. Insgesamt haben 379 Schülerinnen und Schüler am Lauf mitgemacht und voraussichtlich mehr als 3000,-- Euro Spendengelder wurden gesammelt.

Das Besondere an diesem Spendenprojekt: Auch die zwei Partner-Collèges der Hildegardis-Schule in Le Tampon auf der Insel La Réunion haben für das Kinderprojekt auf Madagaskar gesammelt und wurden dabei von den Bochumer Schülerinnen und Schülern während ihrem La Réunion-Besuch tatkräftig unterstützt. La Réunion ist eine kleine, ca. 9000 km entfernte französische Insel inmitten des Indischen Ozeans und liegt in direkter Nachbarschaft zu Mauritius. Der Initiator des gemeinsamen Spendenprojektes ist Philippe Klein, Deutschlehrer des Partner-Collège ‚Trois Mares' auf La Réunion. Er war mit zwei Kollegen und 28 Austauschschülern am 8. Mai 2006 beim „Sponsorenlauf" in Bochum auch Vorort.

Der „Sponsorenlauf" fand im Rahmen des Projektes des Arbeiter-Samariter-Bundes „Sozial macht Schule" statt. „Sozial macht Schule" richtet sich an Schulen mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler an soziale Verantwortung heranzuführen und ihre soziale Kompetenz zu stärken. „Sozial macht Schule" wird gefördert durch die Aktion Mensch und die Deutsche BP.

Zudem war der ASB Bochum e.V. mit einem Rettungswagen vor Ort sein, um im Bedarfsfall bei kleinen und größeren Verletzungen zur Verfügung zu stehen. Dort konnten sich die Hildegardis-Schüler und Sponsorenlauf-Zuschauer bei den ASB-Mitarbeitern auch über Erste-Hilfe-Maßnahmen im Alltag und die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im Rettungsdienst informieren.

Lagezentrum des ASB Landesverbandes NW für die Fußballweltmeisterschaft 2006

Fußballweltmeisterschaft 2006

news48Während der Fußballweltmeisterschaft 2006 befindet sich das Lagezentrum des ASB Landesverband Nordrhein-Westfalen in den Räumlichkeiten des Ortsverbandes Dortmund (Bünnerhelfstraße 2-4, 44379 Dortmund). Das Lagezentrum sorgt für die horizontale und vertikale Zusammenarbeit aller ASB Gliederungen und Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen. Aufgabe des Lagezentrums ist es insbesondere, die jeweils verantwortliche Einsatzinstanz zu beraten und Entscheidungen vorzubereiten. Zusätzlich erfolgt eine zentrale Koordination der Pressearbeit des ASB Landesverbandes NW über das Lagezentrum. So kann eine Betreuung der Gliederungen, Einsatzkräfte und der Medienvertreter sichergestellt werden. Das Lagezentrum ist wie folgt erreichbar:

Bis 03.06.2006:
Leiter Lagezentrum: Herr Oliver Buff
Tel.: (0231) 94 54-135
Fax: (0231) 94 54-150
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Medienbeauftragter: Herr Holger Steffens
Tel.: (0231) 94 54 - 100
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ab 04.06.2006 zusätzlich:
Lagezentrum: Tel.: (0231) 22 68 299
Sat.-Com: 00870-76 44 70 411
Fax: (0231) 22 69 166

ASB-Modellprojekt gestartet

Kulturarbeit mit Kindern

news46Mit dem Modellprojekt „Kulturarbeit mit Kindern" hat der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband NW e.V. im Stadtteil Duisburg-Hochfeld im Frühjahr 2006 ein Kulturprojekt für Kinder gestartet. Ziel des Projektes ist es, die Alltagskompetenz von sozial benachteiligten Kindern durch kulturelle Aktivitäten zu fördern, neue Möglichkeiten von Freizeitaktivitäten aufzuzeigen und deren Berufschancen zu erhöhen. Außerdem sollen die lokalen Koopera­tions- und Ressourcennetzwerke zur Verbesserung der Lebenslage von Kindern unterstützt und vernetzt werden.
Über die konkrete Umsetzung des Projektes in Duisburg-Hochfeld hinaus wird aufgrund der dreijährigen Projekterfahrungen in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen ein Empfehlungs für zukünftige kulturpädagogische Präventions- und Interventi­onsprogramme in benachteiligten Stadtteilen erarbeitet werden.
Prominente Unterstützung erhält das Projekt durch den Komponisten Felix Janosa: Bekannt unter anderem durch seine beliebte Figur „Ritter Rost" und seine Arbeit für „Die Sendung mit der Maus", wird er eigens für die Aufführung im kommenden November Songs komponieren, die, von den projektbeteiligten Kindern im Tonstudio eingesungen, auch auf einer Musik-CD erscheinen werden.
Das „Kulturarbeit mit Kindern"-Projekt wird gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW in Zusammenarbeit mit der „GSP - Gemeinnützige Gesell­schaft für soziale Projekte mbH" - eine Projektgesellschaft des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes LV NRW e.V. Das „Kulturarbeit mit Kindern"-Projekt ist in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen (Lehrstuhl Prof. Dr. Strasser) ent­standen. Die AG Soziale Brennpunkte e.V. Bottrop führt „Kulturarbeit mit Kindern" in gleicher Form in Bottrop-Boy/Welheim als zweiten Projektstandort durch.
Mehr Infos zu diesem Projekt unter dem Button "Projekte" hier auf dieser Website und unter www.ku-ki.de

ASJ-Bundesjugendwettbewerb

Arbeiter-Samariter-Jugend traf sich zum bundesweiten Wettstreit vom 2. bis 5. Juni 2006 in Essen

news45Grund zum Jubeln hatten die ASJ-Teams aus Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein, als am Pfingstsonntag abends die Sieger des diesjährigen Bundesjugendwettbewerbs in Essen gekürt wurden. Alle zwei Jahre stehen Erste-Hilfe-Kenntnisse und Allgemeinwissen im Mittelpunkt des dreitägigen Wettbewerbs, bei dem die Sieger der Landesjugend- wettbewerbe gegeneinander antreten.
Nach der Anreise am Freitag galt es am Samstag für die 102 ASJ´ler, auf verschiedenen Stationen in der Essener Innenstadt Erste-Hilfe-Kenntnisse und Geschicklichkeit zu beweisen. So musste beispielsweise eine brennende Puppe gelöscht werden, ein „Patient mit Verdacht auf Herzinfarkt" versorgt und Trinkwasser auf einer Trage transportiert werden. Zwischen den einzelnen Stationen wurden im Rahmen einer Stadtrallye knifflige Fragen zur Stadt Essen gelöst. Am nächsten Tag beanworteten die jungen Leute theoretische Fragen zur Ersten Hilfe und am Nachmittag stand der Besuch des Musicals „Phantom der Oper" auf dem Programm. Danach wurden dann die ASJ´ler aus Rheinland-Pfalz zum Sieger in der Grupppe der 16- bis 21-Jährigen gekürt, die Schleswig-Holsteiner belegten in der Schülergruppe (12 bis 15 Jahre) den ersten Platz. Mit einer „Riverboatparty" auf dem Baldeneysee klang der Abend gemütlich aus. Als die Kinder und Jugendlichen am nächsten Morgen mit dem Bus wieder in Richtung Heimat aufbrachen, waren sie sich einig: „Das hat richtig Spaß gemacht."
Parallel zum Bundesjugendwettbewerb gab es in diesem Jahr zum ersten Mal auch einen Wettbewerb der europäischen Mitglieder von Samariter International (SAINT), bei dem insgesamt 36 Teilnehmer aus Tschechien, Dänemark, Lettland, Österreich, Südtirol, Ungarn und Deutschland gegeneinander antraten. Sieger des SAINT-Contests waren die Jugendlichen aus Deutschland.
Mehr Infos über den Bundesjugendwettbewerb unter www.asj-ruhr.de und auf www.asj-bjw-2006.de.

Betreuungslastkraftwagen an ASB-Gliederungen in NRW übergeben

Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, übergibt offiziell vier Betreuungslastkraftwagen an den Arbeiter-Samariter Bund

news50Der Arbeiter-Samariter-Bund ist eine der großen Wohlfahrts- und Hilfsorganisationen in Deutschland, die unter anderem bei Großereignissen und im Katastrophenfall wichtige Hilfs- und Rettungsfunktionen übernimmt.
Zur Unterstützung der Arbeit des Arbeiter-Samariter-Bundes wurden am 10. Juni 2006 - im Anschluss an die Landeskonferenz des Arbeiter-Samariter-Bundes Landesverband NW e.V. in Monheim - vier Betreuungslastkraftwagen an verschiedene ASB-Gliederungen in Nordrhein-Westfalen durch den Präsidenten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Herrn Christoph Unger, übergeben. Diese Fahrzeuge werden schon während der Fußballweltmeisterschaft 2006 für Einsätze zur Verfügung stehen.
Dr. Sandbrink, Geschäftsführer des ASB-Landesverbandes NW e.V., erklärt hierzu: „Die Übergabe der vier Betreuungslastkraftwagen an die nordrhein-westfälischen ASB-Gliederungen erfolgt genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Fahrzeuge können so umgehend bei geeigneten Aktivitäten des ASB während der Fußballweltmeisterschaft 2006 zum Einsatz kommen. Der Arbeiter-Samariter-Bund dankt dem Präsidenten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und allen beteiligten Personen und Stellen beim Land NRW für das dem ASB entgegengebrachte Vertrauen."
Betreuungslastkraftwagen werden zum Beispiel mit einem Feldkoch-Anhänger als funktionale Einheit zur Verpflegung von Hilfsbedürftigen oder der Einsatzkräfte eingesetzt.
Hintergrundinformation:
Der Arbeiter-Samariter-Bund ist während der Fußballweltmeisterschaft 2006 bei vielen Veranstaltungen mit seinen Rettungsdienstteams Vorort. Zur Koordinierung der vielfältigen Einsatzbereiche wurde in Dortmund eigens ein ASB-Lagezentrum eingerichtet, dass die ASB-Gliederungen bei ihren Aktivitäten im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft 2006 unterstützt. Darüber hinaus steht das Lagezentrum auch Journalisten für Anfragen bezüglich der ASB-Arbeit während der Fußballweltmeisterschaft 2006 zur Verfügung (Medienansprechpartner: Holger Steffens, Telefon: 0231/9454-100, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Bundeskanzlerin informierte sich über ASB

bundeskanzlerin-bbk-asb-2014-180

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel informierte sich bei einem Besuch des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn über die Arbeit des ASB. Mehr Infos hier

ASB-Helfer-App

ASB_Helfer-App_Foto-180Auch unterwegs überall schnell und unkompliziert Hilfe leisten – das ist das Ziel der ASB-Helfer-App. Mehr Infos hier

Lehrgänge

landesschule-seminar-185
Kommende Aus- und Fortbildungen an der
ASB-Landesschule NRW
Die Termine für die Lehrver-
anstaltungen sind hier
online einsehbar.

trailer-100-121-fsj-bfd

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Der ASB in NRW bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Arbeiter-Samariter-Jugend

Wir bewegen was: Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist der Jugendverband des ASB. Mehr Infos hier

trailer-helfen-100-1Bürgerschaftlich engagiert

Sie möchten Menschen helfen und gemeinsam mit anderen etwas bewegen? Dann sind Sie beim ASB genau richtig. Mehr Infos hier

Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. | Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Tel. 0221-949 707-0  |  Fax: 0221-949 707-19
E-Mail: kontakt@asb-nrw.de | Internet: www.asb-nrw.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign