Schriftgröße kleiner normal größer

ASB Bergisch Land beim ersten Blaulichttag in Bergisch Gladbach

asb bergisch land blaulichttag 2018"Retter live in Aktion. Erleben und Mitmachen!" war das Motto des erstmals in Bergisch Gladbach veranstalteten Blaulichttags am 24. Juni 2018. Die großen Hilfsorganisationen, darunter auch der Arbeiter-Samariter-Bund, präsentierten den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz auf dem Konrad-Adenauer-Platz.

Der ASB Regionalverband Bergisch Land stellte sich mit einem Infostand sowie verschiedenen Einsatzfahrzeugen vor. Im Einsatzleitwagen gab es moderne Fernmeldetechnik zum Anfassen. Zudem zeigten ehrenamtliche und hauptamtliche Retter/innen die Ausstattung eines Krankentransportwagens und eines Gerätewagens des Katastrophenschutzes. Die zahlreichen kleinen Gäste fanden es besonders spannend, das Blaulicht anzuschalten, sich den Blutdruck messen zu lassen und selbst den eigenen Herzschlag mit dem Stethoskop abzuhören.

Ein Highlight waren die Live-Vorführungen zur Akutversorgung von Trauma-Patienten. Rettungsassistent/innen und -sanitäter/innen des ASB veranschaulichten, mit welchen Mitteln sie im Notfall einen Patienten versorgen, der beispielsweise bei Bauarbeiten von einem Gerüst gefallen ist.

Auch Landrat Stephan Santelmann informierte sich am Stand des ASB über die Ausrüstung und die Arbeit des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes. Sichtlich beindruckt war er vom breiten ehrenamtlichen Engagement im Verband. Schon auf der zentralen Bühne hatte der Landrat bei der offiziellen Eröffnung des Blaulichttages erklärt: "Das Ehrenamt ist der Kitt unserer Gesellschaft." Die Retter des ASB Bergisch Land hatten am späten Nachmittag schließlich noch die Ehre, das bunte Bühnenprogramm des Tages abzurunden: Vom Auszubildenden bis zum Wachleiter erklärten die ASBler/innen die verschiedenen Berufe und Karrieren im Rettungsdienst.
Foto: ASB Regionalverband Bergisch Land

Der ASB NRW ist Mitglied im

Der ASB NRW e.V. ist Mitglied im Verband Der Paritätische NRW

ASB-Broschüre „Pflegebedürftig – was nun?“

pflegebroschuere stand juni 2018 180

Die Pflegeversicherung bietet ein komplexes System an Hilfeangeboten und deren Finanzierungsmöglichkeiten. Die ASB-Broschüre „Pflegebedürftig – was nun?“ bietet hier orientiert. Sie informiert über die vielfältigen Leistungsmöglichkeiten der Pflegeversicherung für Betroffene und deren Angehörige, deren Möglichkeiten und Grenzen. Das Heft berücksichtigt insbesondere die Gesetzgebung in NRW.

Download der Broschüre als PDF

Diversity

charta der vielfalt logo 180

Der ASB Deutschland e.V. und der ASB NRW e.V. haben die Unternehmensinitiative "Charta der Vielfalt" unterzeichnet. Die Umsetzung der Charta hat zum Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller und geschlechtlicher Identität. mehr

trailer-100-hnr-1Hilfe auf Knopfdruck
Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Arbeiter-Samariter-Jugend
Wir bewegen was: Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist der Jugendverband des ASB. Mehr Infos hier

trailer-100-121-fsj-bfd

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Der ASB in NRW bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Mehr Infos hier

Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. | Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Tel. 0221-949 707-0  |  Fax: 0221-949 707-19
E-Mail: kontakt@asb-nrw.de | Internet: www.asb-nrw.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign