Schriftgröße kleiner normal größer

Willkommen beim ASB in NRW

Der Arbeiter-Samariter-Bund ist eine der großen, bundesweit tätigen Hilfsorganisationen. Über eine Million Menschen unterstützen ihn, davon ca. 160.000 in NRW. Das breite Leistungsspektrum umfasst

und vieles mehr. Die ASB-Regionalverbände vor Ort informieren gerne über die jeweils angebotenen Leistungen und die Möglichkeiten für ein freiwilliges Engagement. Weitere Auskünfte auch unter der ASB-Hotline für NRW: 0221-9497070


Aktuelle ASB-Nachrichten aus NRW

Passwort Cultra: Abschlussveranstaltung von „Unser Buch für Brühl“

passwort cultra buch fuer bruehl 2017Am Sonntag, den 09. Juli 2017, erstrahlt das ASB-Jugendkulturhaus "Passwort Cultra" in buntem Licht, wenn die Ergebnisse aus den Schul-Workshops und den öffentlichen Schreibwerkstätten, die im Rahmen des Literaturprojekts "Unser Buch für Brühl" entstanden sind, vorgestellt werden.

Ganz nach dem Motto "Literatur anders erleben" laden von 14 bis 18 Uhr verschiedene Aktionen und Live-Musik zu einem besonderen Sonntagnachmittag ein. Ebenso wie im Roman „Anders“ von Andreas Steinhöfel, der für "Unser Buch für Brühl" ausgewählt wurde, spielen Farben bei der Art-Session von "Passwort Cultra" eine wichtige Rolle und lassen gewöhnliche Orte zu Erlebnisräumen werden. Von Film über Fotografie und Theater bis Hörspiel – hier kann man viele unterschiedlichen Medien erleben.

Als Highlight der Abschlussveranstaltung wird die Schauspielerin Camilla Renschke (u.a. „Tatort“ Bremen und Station-Voice bei WDR 1Live) immer zur vollen Stunde einige Passagen aus dem Roman vortragen.

Passwort Cultra freut sich auf viele neugierige Besucher/innen!

Eine Rezension mit Leseprobe zu "Anders" von Andreas Steinhöfel gibt es hier und mehr Infos zur Aktion hier. Zudem kann man sich auf YouTube einen Teaser über "Unser Buch für Brühl" anschauen.

ASB Ruhr feierte 125-jähriges Doppeljubiläum

asb ruhr 125 jahre 2017105 Jahre ASB Regionalverband Ruhr, 20 Jahre Kindertagesstätten im ASB Ruhr: zusammen 125 Jahre, die am 1. Juli 2017 auf dem Kennedyplatz in der Essener Innenstadt gefeiert wurden.

Das bunte Familienfest wartete mit einem sowohl informativen als auch unterhaltsamen Programm auf. So gab es Aufführungen der Gruppe „Die kleinen Strolche“ des Kinder- und Familienzentrums “Bärenhöhle“ und der Kindertagesstätte „Phantasia“ und eine rot-gelbe Hüpfburg in Form eines ASB-Rettungsfahrzeugs. Auch die Essener Tanzgarde “Närrische 11“ begeisterte das Publikum. In Gesprächsrunden auf der Bühne sprach Moderator Martin von Berswordt-Wallrabe mit ASB-Expert/innen unter anderem über die Bedeutung der Kindertagesstätten für den Lern- und Entwicklungsprozess in den ersten Lebensjahren.

Zudem präsentieren sich auf dem Platz alle Hilfs- und Leistungsbereiche des ASB Regionalverband Ruhr mit verschiedenen Informationsständen und Aktionen zum Mitmachen, wie zum Beispiel ein Bobbycar-Parcours des Rettungsdienstes und das Team der ASB Betriebs GmbH Bottrop mit dem Alterssimulationsanzug „GERT“.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Dr. Georg Scholz, dem Vorsitzenden des ASB NRW e. V. Er dankte den Samariterinnen und Samariter für ihren engagierten und ausdauernden Einsatz für hilfsbedürftige Menschen und hob die Innovationskraft des Regionalverbandes hervor, etwa bei den Projekten Samariter Interkulturelle Öffnung (SamikÖ) und Wünschewagen. Mehr Infos unter www.asb-ruhr.de. 
Foto: ASB Ruhr

Respekt für die Vielfalt der individuellen Lebensentwürfe

regenbogen schirm 250 1Der ASB NRW e. V. begrüßt die Entscheidung des Deutschen Bundestages vom 30. Juni 2017, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen.

Mit seinem parteiübergreifenden Beschluss hat der Bundestag nach jahrzehntelangen gesellschaftlichen und politischen Debatten endlich klargestellt, dass Menschen nicht aufgrund einer gleichgeschlechtlichen Partnerwahl von Rechten ausgeschlossen werden dürfen. Mit der Entscheidung für die „Ehe für Alle“ wurde ein wichtiges Zeichen für Vielfalt und Respekt gesetzt.

Der ASB begreift Vielfalt als Bereicherung und Chance. Er steht für ein gleichberechtigtes Miteinander von Frauen und Männern, von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, von Hetero-, Homo- und Transsexuellen, von Menschen mit und ohne Behinderung, jungen und alten Menschen ... auf den Punkt gebracht: Vielfalt ist gelebte Realität im ASB.
Foto: ASB NRW

Rückblick auf den Landesjugendwettbewerb 2017 in Bielefeld

Gruppenfoto klein hpVom 23. bis 25. Juni 2017 traf sich eine bunt gemischte Truppe von ASJlerinnen und ASJlern, um sich in Erste Hilfe, Allgemeinwissen und Kreativität zu messen.

Unter dem Motto "Bielefeld gibt´s doch (gar nicht)" fand der diesjährige Landesjugendwettbewerb in Kooperation mit dem ASB Regionalverband Ostwestfalen-Lippe im nördlichen Teil von Nordrhein-Westfalen statt. Die ca. 80 Teilnehmer/innen aus ganz NRW, unterstützt von einer Gastmannschaft der ASJ Bayern und Besucher/innen aus Hessen, verbrachten ein action- und erfahrungsreiches Wochenende miteinander.

Nach der Begrüßungsrede des ASJ-NRW-Vorsitzenden Tino Niederstebruch am Freitagabend mussten die Gruppen im Kulturteil fantasievoll erklären, wie es zu ominösen Gerüchten um die (Nicht-)Existenz Bielefelds kommt. Anna Schein vom ASB Deutschland, Ingo Schlotterbeck, Geschäftsführer des ASB Ostwestfalen-Lippe, und Tino Niederstebruch saßen hierfür in der Jury und konnten sowohl selbstgedrehte Filme, als auch ein vorgespieltes Gedicht und ein selbstkomponiertes Lied der Gastgebermannschaft aus Ostwestfalen-Lippe bewerten.

Am Samstag hieß es dann "Teamarbeit verboten" beim individuellen Erste-Hilfe-Test und dem Allgemeinwissenstest für alle Teilnehmenden. Nach einer Stärkung wurde dann in Gruppen zur großen Ersten-Hilfe-Rallye durch Bielefeld gestartet, die von den FSJler/innen der ASB-Landesschule NRW tatkräftig unterstützt wurden. An verschiedenen Stationen mussten die Wettbewerbsteilnehmenden realistisch nachgestelllte Erste-Hilfe-Situationen meistern. Das Wetter spielte mit und so kamen am Abend alle wieder trocken in der Jugendherberge an und freuten sich auf die Siegerehrung und die anschließende Party.

Gewonnen haben den diesjährigen Landesjugendwettbewerb die Schülergruppe der ASJ Ruhr und die Jugendgruppe des ASB Oberhausen-Duisburg, letztere war übrigens zum ersten Mal dabei. Die ASN NRW gratuliert allen Mannschaften zu ihrer tollen Leistung und drücken jetzt schon mal die Daumen für den Bundesjugendwettbewerb im nächsten Jahr, bei dem die ASJ Ruhr und der ASB Oberhausen-Duisburg die jungen Samariterinnen und Samariter aus NRW vertreten werden.
Foto: ASJ NRW

Rückblick auf den Spenden-Malwettbewerb "Sport macht Spaß auf der ganzen Welt"

sms malwettbewerb 2017 250 1Im Herbst 2016 hatte das Projekt Sozial macht Schule (SMS) des Arbeiter-Samariter-Bund NRW zum mittlerweile zehnten Mal zu seinem jährlichen Spenden-Malwettbewerb aufgerufen. Jetzt wurden die Siegerbilder als Postkarten veröffentlicht.

Die Aktion stand unter dem Motto „Sport macht Spaß auf der ganzen Welt“. Die Freude an sportlicher Betätigung verbindet Menschen auf der ganzen Welt und lässt sie friedlich zusammenkommen, zum Beispiel bei den großen internationalen Sportwettbewerben. Selbst Sport zu treiben macht Spaß und ist gesund.

224 junge Künstlerinnen und Künstler aus NRW haben sich am Malwettbewerb beteiligt. Für jedes eingereichte Bild spendete die Kölner Kanzlei Rödl & Partner 1,- Euro für die Arbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Bottrop e.V. (www.agsbbottrop.de). Der Verein unterstützt Kinder, Jugendliche und Familien dabei, gerechte Chancen auf individuelle Entwicklung und gesellschaftliche Teil habe zu erhalten.

Mit den Motiven der fünf Siegerbilder ist nun ein buntes Postkartenleporello veröffentlicht worden (hier als PDF anschauen). Einzelexemplare können kostenfrei beim ASB NRW e.V., Projekt SOZIAL MACHT SCHULE, Kaiser-Wilhelm-Ring 50, 50672 Köln, E-Mail hoyer (at) asb-nrw.de bestellt werden (solange der Vorrat reicht).

Sozial macht Schule ist ein Projekt des Arbeiter-Samariter-Bund NRW und richtet sich an Schulen und soziale Einrichtungen mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler an soziale Verantwortung heranzuführen und ihre soziale Kompetenz zu stärken.

Der Arbeiter-Samariter-Bund dankt allen Beteiligten für ihr Engagement.

Bild: ASB NRW

Passwort Cultra: „Unser Buch für Brühl“

passwort cultra buch fuer bruehl 2017Brühl liest in diesem Frühjahr und Sommer "Anders“ von Andreas Steinhöfel: Ein Initiatorenkreis, mit dabei das ASB-Jugendkulturhaus „Passwort Cultra“, hat die Aktion "Unser Buch für Brühl" ins Leben gerufen.

Bei der Auswahl des Buches waren in einem ersten Schritt fünf weiterführende Brühler Schulen involviert und anschließend alle interessierten Brühler Bürger/innen, welche über ein Online-Voting oder persönlich in der Buchhandlung Brockmann mitabstimmen konnten.

Der Lese- und Aktionszeitraum ist vom 26. Juni bis 09. Juli 2017. Die Eröffnungsfeier findet am 22. Juni 2017 um 17:00 Uhr auf der Rathaustreppe in der Brühler Innenstadt mit dem Schirmherr der Aktion, Bürgermeister Dieter Freytag, und verschiedenenen Aktionen statt. Die Abschlussveranstaltung mit der Ausstellung der Workshop-Ergebnisse wird am 09. Juli 2017 von 14 bis 18 Uhr im ASB-Jugendkulturhaus "Passwort Cultra" sein.

Ob Leseratte oder Muffel, alle Brühler Bürger/innen können sich an "Unser Buch für Brühl" beteiligen: Vom Vorlesen im Park oder im Frisörsalon, einem Flashmob in der Innenstadt oder einem Poetry Slam im Schwimmbad ist vieles denkbar. Die Events können in einen Veranstaltungskalender auf www.passwort-cultra.de eingetragen werden.

Eine Rezension mit Leseprobe zu "Anders" von Andreas Steinhöfel gibt es hier und mehr Infos zur Aktion hier. Zudem kann man sich auf YouTube einen Teaser über "Unser Buch für Brühl" anschauen.

ASB Region Düsseldorf feiert in 2017 gleich zwei Jubiläen

zentrum plus holthausen 25010 Jahre Geschichtsschreiberprojekt und 10 Jahre zentrum plus: Der ASB Region Düsseldorf e.V. kann in 2017 gleich zwei Jubiläen begehen.

„Erinnerungsschätze bewahren“ lautet der Leitsatz, der das Projekt „Geschichtsschreiber“ des ASB Region Düsseldorf begründet hat. Ältere Menschen können viele lebendige Geschichten erzählen aus einer Zeit, die den meisten heute fremd ist. Sie berichten von Krieg, Flucht und Vertreibung, aber auch von Wiederaufbau, Familie und neuer Heimat.

Der ASB hat die „Geschichtsschreiber“ im Jahr 2007 ins Leben gerufen, um diese Erinnerungen zu erhalten und an zukünftige Generationen weiterzugeben. Dazu werden die Erzähler mit Menschen zusammengebracht, die sich die Geschichten anhören und aufschreiben. Entstanden sind Texte, die ein lebendiges Bild vom Alltag in früheren Jahren vermitteln. Seit der Auftaktveranstaltung im Ratinger Tor vor zehn Jahren sind weit mehr als 100 Texte sowie ein Sammelband entstanden; ein weiterer Sammelband ist in Arbeit. Zu den regelmäßigen Lesungen sind Gäste jederzeit herzlich willkommen.

Die zentren plus in Düsseldorf waren zunächst als Beratungs- und Begegnungsstätten für ältere Menschen in ihrem Stadtteil geplant. Unter dieser Voraussetzung startete der ASB in Düsseldorf Holthausen 2007 sein neues Projekt. Schnell wurden die zwei angemieteten Einrichtungen zu klein, so dass man 2010 in die ehemalige Gaststätte „Becker’s“ auf der Henkelstraße zog.

Nach mittlerweile zehn Jahren findet dort so viel mehr statt, dass die ursprünglichen Angebote um die Bereiche Bildung, Bewegung und Bürgerschaftliches Engagement erweitert wurden: gemeinsames Frühstück und Spiele, Sprach-, Computerund Tanzkurse, Ausstellungen, Gymnastik, das Netzwerk Holthausen etc. Interessierte sind gerne gesehen!

Ansprechpartnerin für das Projekt „Geschichtsschreiber“ ist Bärbel Deußen. Sie ist telefonisch erreichbar unter 0211/93031-32 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Für das zentrum plus steht Ute Frank telefonisch unter 0211/93031-44 oder per E-Mail unter u.frank (at) asb-duesseldorf.de als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Der ASB Region Düsseldorf ist im Internet hier zu finden.
Foto: ASB Region Düsseldorf

ASB NRW unterstützt Aufruf "#NichtMitUns - Muslime und Freunde gegen Gewalt und Terror"

nichtmituns logo 250Am Samstag, den 17. Juni 2017, findet in Köln der Friedensmarsch "#NichtMitUns - Muslime und Freunde gegen Gewalt und Terror" statt.

Im Aufruf heißt es: "Paris, Brüssel, Orlando, Berlin, Istanbul, St. Petersburg, Kabul, Manchester, London, immer wieder in Syrien, Israel, im Irak, Jemen, in Pakistan und an anderen Orten dieser Welt: Die Anschläge von Menschen, die sich zur Rechtfertigung ungefragt auf den Islam berufen, häufen sich. Sie erschrecken uns alle - Muslime wie Nicht-Muslime. Wir alle leiden mit den Opfern und ihren Angehörigen - ganz egal zu welcher Religion oder welcher Weltanschauung man sich bekennt."

Der ASB NRW e.V. unterstützt die Aktion "#NichtMitUns" am 17.06.2017 und ruft zur Teilnahme am Friedensmarsch auf. Zudem stellt er während der Veranstaltung ein Sanitätsdienstteam.

Mehr zum Friedensmarsch und ganzen Aufruf lesen

Samariter Kick NRW 2017: ASB Vest Recklinghausen holt sich den Siegerpokal

samariter kick nrw 2017 1 250200 Fußballfans, davon ca. 120 Spielerinnen und Spieler in 15 Mannschaften, kamen am 10. Juni 2017 zum vierten Samariter Kick NRW. Turnierort war erneut die Soccerplace-Halle in Witten. Das Turnier findet seit 2014 jährlich statt.

Den ersten Platz sicherte sich die Mannschaft des ASB Vest Recklinghausen in einem packenden Finalspiel mit 4:0 Treffern gegen das Team „ASB Münsterland 1“. Der Wanderpokal, feierlich überreicht von ASB-NRW-Vorstandsmitglied Renate Sallet, wird nun für ein Jahr in der ASB-Geschäftsstelle in Marl stehen. Den dritten Platz konnte sich mit einem 9:4 der „ASB Witten 2“ gegen die Kollegen von „Witten 1“ sichern. Ein Pokal für die besten Schlachtenbummler ging an die Fußballfans des ASB Münsterland.

Fotogalerie auf Facebook

„Neben Spaß und Spannung bietet der Samariter Kick auch immer die Möglichkeit, Samariterinnen und Samariter aus anderen Arbeitsbereichen und NRW-Gebieten kennenzulernen und sich in einem lockeren Rahmen auszutauschen“, erklärte Dr. Stefan Sandbrink, Geschäftsführer des ASB NRW, nach dem Turnier.

Der ASB NRW dankt allen, die zum Gelingen des vierten Samariter Kick NRW beigetragen haben, wie dem Turnierleiter David Budniok, dem Schiedsrichterteam um Sven Häffner, dem Sanitätsdienst des ASB Witten, dem Cateringservice Heyer aus Wetter und dem Team vom Soccerplace Witten unter Leitung von Ute Brinkmann.
Foto: Holger Steffens

Flyer "Vielfalt im ASB – LSBTTI*" erschienen

flyer vielfalt cover 2 250Der ASB NRW e.V. hat einen Flyer mit dem Titel "Wir helfen hier und jetzt. Und das ist auch gut so." veröfffentlicht.

Auf acht Seiten gibt die Veröffentlichung einen Einblick in das an Solidarität und Respekt orientierten Welt- und Menschenbild des ASB: Der Verband begreift Vielfalt als Chance und Bereicherung.

Zudem werden in dem Flyer das bundesweite LSBTTI*-Netzwerk "Vielfalt im ASB" und die "Charta der Vielfalt", die verschiedene ASB-Verbände unterzeichnet haben, vorgestellt.

Der Flyer kann hier als PDF angesehen werden. Der ASB NRW stellt allen ASB-Verbänden aus Nah und Fern gerne gedruckte Exemplare zum Verteilen kostenfrei zur Verfügung (solange der Vorrat reicht). Bestellungen bitte per E-Mail richten an queer @ asb-nrw.de.

Bild: ASB NRW

Der ASB NRW ist Mitglied im

Der ASB NRW e.V. ist Mitglied im Verband Der Paritätische NRW

ASB-Broschüre „Pflegebedürftig – was nun?“

asb nrw broschuere pflegebeduerftig was nun 2017 180

Die ASB-Broschüre „Pflegebedürftig – was nun?“ beinhaltet die Neuerungen durch das Pflegestärkungsgesetz seit 01. Januar 2017. Mehr Infos hier

Download der Broschüre als PDF

Flüchtlingshilfe

asb kjhi fluechtlinge bbechtloff2014 016 180

 

Der ASB ist in der Flüchtlingshilfe engagiert und betreut in NRW viele Menschen, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind. Mehr Infos und aktuelle Nachrichten dazu hier

Diversity

charta der vielfalt logo 180

Auch der ASB Deutschland e.V. und der ASB NRW e.V. haben die Unternehmensinitiative "Charta der Vielfalt" unterzeichnet. Die Umsetzung der Charta hat zum Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller und geschlechtlicher Identität. mehr

Die "Charta für Vielfalt" ruft jedes Jahr zur Teilnahme am Deutschen Diversity-Tag auf.

trailer-100-hnr-1Hilfe auf Knopfdruck
Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Arbeiter-Samariter-Jugend
Wir bewegen was: Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist der Jugendverband des ASB. Mehr Infos hier

trailer-100-121-fsj-bfd

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Der ASB in NRW bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Mehr Infos hier

Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. | Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Tel. 0221-949 707-0  |  Fax: 0221-949 707-19
E-Mail: kontakt@asb-nrw.de | Internet: www.asb-nrw.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign