Schriftgröße kleiner normal größer

Willkommen beim ASB in NRW

Der Arbeiter-Samariter-Bund ist eine der großen, bundesweit tätigen Hilfsorganisationen. Über eine Million Menschen unterstützen ihn, davon ca. 160.000 in NRW. Das breite Leistungsspektrum umfasst

und vieles mehr. Die ASB-Regionalverbände vor Ort informieren gerne über die jeweils angebotenen Leistungen und die Möglichkeiten für ein freiwilliges Engagement. Weitere Auskünfte auch unter der ASB-Hotline für NRW: 0221-9497070. Oder senden Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Aktuelle ASB-Nachrichten aus NRW

Rückblick: ASB auf Karrieretag in Duisburg

ausbildungsmesse duisburg 01 02 2018 250Am 01. Februar 2018 präsentierten sich der ASB NRW e.V. gemeinsam mit den ASB-Verbänden Region Düsseldorf, Münsterland, Oberhausen/Duisburg, Ruhr und Vest Recklinghausen bei einer Karriere- und Kontaktmesse für Schülerinnen und Schüler aus dem Ruhrgebiet.

Die Messe fand auf dem Gelände des SV Genc Osman statt. Die jungen Leute konnten sich über Ausbildungsmöglichkeiten beim ASB, etwa im Bereich der Pflegeberufe, informieren. Ein weiterer Schwerpunkt waren Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) wie auch über ehrenamtliche Tätigkeiten im Katastrophenschutz und im Sanitätsdienst. Zudem konnten die Schülerinnen und Schüler einen ASB-Rettungswagen besichtigt und Erste-Hilfe-Tipps erhalten.

Fotogalerie auf Facebook

Der Karrieretag richtete sich insbesondere an junge Menschen mit Migrationshintergrund. Dem ASB ist es ein Anliegen, dass alle Menschen die gleichen beruflichen Chancen haben, egal woher sie kommen. "Der Arbeiter-Samariter-Bund begreift Vielfalt als Bereicherung und Chance. Selbstverständlich sind für die Samariterinnen und Samariter ein kultursensibler Umgang und der Respekt vor dem Anderssein. Die Teilnahme am Duisburger Karrieretag war uns auch deshalb ein besonderes Anliegen", erklärte Renate Sallet vom ASB-NRW-Vorstand anlässlich der Veranstaltung.

Die Messebeteiligung des ASB fand auch in Zusammenhang mit dem Modellprojekt "Samariter interkulturelle Öffnung" (SamikÖ) statt. SamiKÖ wurde im Januar 2016 vom ASB Regionalverband Ruhr e.V. gestartet und strebt die interkulturelle Sensibilisierung und Erweiterung der Strukturen, Dienste und Angebote helfender Verbände an.
Fotos: ASB NRW/Esther Klein

MdB Kerstin Griese erneut Ausschussvorsitzende des Bundestagsausschusses für Arbeit und Soziales

kerstin griese 250 01 2018Die niederbergische Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese (SPD) ist erneut zur Vorsitzenden des Bundestagsausschusses für Arbeit und Soziales gewählt worden. Sie ist auch Präsidiumsmitglied des ASB NRW e.V.

Mit 46 Mitgliedern ist der Bundestagsausschuss für Arbeit und Sozialeses der zweitgrößte des Parlaments und kann auf den größten Anteil des Bundeshaushalts zurückgreifen. „Ich freue mich sehr, diese verantwortungsvolle Tätigkeit fortsetzen zu können“, sagte Kerstin Griese nach ihrer Wahl.

„Mindestlohn, die Rente nach 45 Versicherungsjahren, Eindämmung der Leiharbeit, mehr Teilhabe für Menschen mit Behinderungen: das sind die Erfolge der vergangenen vier Jahre. Daran werde ich anknüpfen“, verspricht Griese, die zurzeit in der Arbeitsgruppe 4 „Arbeit, Soziales, Rente“ an den Koalitionsverhandlungen teilnimmt. Und es geht ihr auch um die großen Zukunftsthemen: „Wir müssen uns im Bundestag damit beschäftigen, wie die Globalisierung und die Digitalisierung das Arbeitsleben verändern.“ Dazu gehöre, die Rente für die heute junge Generation zu sichern.
Foto: privat

ASB präsentiert sich auf Karrieretag in Duisburg

ausbildungsmesse duisburg 01 02 2018 plakat 250Am Donnerstag, den 01. Februar 2018, findet in Duisburg auf dem Gelände des SV Genc Osman (Heinrich-Hamacher-Sportpark, Oberhauser Allee 14, 47167 Duisburg) von 11:00 bis 15:00 Uhr eine Karriere- und Kontaktmesse für Schülerinnen und Schüler aus dem Ruhrgebiet statt.

Der ASB NRW e.V. wird sich gemeinsam mit den ASB-Verbänden Region Düsseldorf, Münsterland, Oberhausen/Duisburg, Ruhr und Vest Recklinghausen auf der Veranstaltung präsentieren und einen Einblick in die Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten beim Arbeiter-Samariter-Bund geben. Ein weiterer Schwerpunkt werden Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) wie auch über ehrenamtliche Tätigkeiten im Katastrophenschutz und im Sanitätsdienst sein.
Bild: Veranstalter

"Mensch, Du hast Recht!"-Kampagne des Paritätischen Gesamtverbandes

mensch du hast recht paritaetische logo 250Am 10. Dezember 2018 feiert die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte 70. Jahrestag.

Der Paritätische - dem auch der ASB Deutschland, der ASB NRW und viele weitere ASB-Verbände angehören - nimmt dies zum Anlass, den gemeinsamen Kampf um die Durchsetzung, den Schutz und die Wahrung insbesondere auch sozialer Menschenrechte zum Schwerpunktthema in 2018 zu machen.

Auf der neuen Kampagnenseite www.mensch-du-hast-recht.de, die sukzessive erweitert wird, findet man unter anderem viele Hintergrundinformationen, einen Menschenrechts-Blog, einen Veranstaltungskalender und die Vorlagen für eine Plakatserie. Dort kann man auch einen E-Mail-Newsletter abonnieren, um über die Aktion auf dem Laufenden zu bleiben. Offiziell vorgestellt wird die Kampagne beim Paritätischen Verbandstag im April 2018 in Potsdam.
Bild: Paritätischer Gesamtverband

Austausch zwischen dem Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) und dem ASB NRW

vikz asb paritaet 17 01 2018 250Mit Beteiligung des Paritätischen NRW fand am 17. Januar 2018 in Köln ein Informationsaustausch zwischen dem Arbeiter-Samariter-Bund NRW und dem Bundesverband der Islamischen Kulturzentren statt.

Nach einer Besichtigung der Ehrenfelder Moschee des VIKZ in der Vogelsanger Straße gaben die Teilnehmer/innen einen Einblick in die jeweiligen Arbeitsgebiete ihrer Organisationen. Bei dem Informationsaustausch ging es insbesondere auch um die Weiterentwicklung der sozialen Arbeit, wie der Kinder- und Jugendhilfe. Beide Organisationen könnten sich etwa in diesem Betätigungsfeld eine Kooperation vorstellen, zum Beispiel bei den Schulungen von Jugendleitern und im Bereich von Erste-Hilfe Schulungen. Aber auch der fachliche Austausch im Bereich der Pflege ist für beide Seiten von Interesse. Beide Seiten wünschten sich eine Vertiefung der Gespräche.

Der ASB NRW ist Mitglied im Paritätischen NRW. Der VIKZ ist eine islamische Religionsgemeinschaft und ein im sozialen und kulturellen Bereich tätiger gemeinnütziger Verein. Seit Mai 2016 führt sein Landesverband NRW mit dem Paritätischen NRW ein Modellprojekt zur Qualifizierung muslimischer Wohlfahrtspflege, etwa der Stärkung der sozialen Arbeit der Gemeinden, durch. Der ASB NRW ist unter anderem im Beirat des Paritätischen NRW vertreten.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Seyfi Ögütlü (Generalsekretär VIKZ), Erol Pürlü (Dialogbeauftragter VIKZ), Dr. Stefan Sandbrink (Geschäftsführer ASB NRW), Renate Sallet (Vorstand ASB NRW), Wilfried Theißen (Geschäftsführer Paritätische Freiwilligendienste NRW), Dr. Dorothee Sallet (Leiterin ASB-Landesschule NRW) und Servet Ögütlü (Projektmitarbeiter beim Paritätischen NRW). Foto: ASB NRW/Frank Hoyer

Karneval 2018 im Kölner ASB-Seniorenzentrum Zollstockhöfe

asb koeln dreigestirn karneval zollstockhoefe 2018 250Die diesjährige närrische Feier des ASB-Seniorenzentrums Zollstockhöfe stand unter dem kölschen Motto "Fastelovend förs Hätz" und bot durch ihr vielfältiges, rundum gelungenes Programm viele Höhepunkte.

Den Anfang machte das Kölner Dreigestirn mit Jungfrau Emma, Bauer Christoph und Prinz Michael II., ein hochkarätiger Start in eine ausgelassene Veranstaltung mit viel Musik, gemeinsamem Schunkeln und leckeren Speisen und Getränken. Durch die Veranstaltung führte der Präsident der KG "Müllemer Junge", Siggi Schaarschmidt, unterstützt von Alfred Koutney am Keyboard, der mit seinem vielseitigen Programm schon viele Veranstaltungen der Zollstockhöfe bereichert hat.

Für närrische Unterhaltung sorgten auch J. P. Weber, der mit seiner Mandoline kölsche Klassiker neu interpretiert, und die Band "Kölschfraktion" um die beiden ehemaligen "Höhner" Peter Horn und F. M. Willizil. Die Gruppe bescherte allen Anwesenden einen ganz besonderen Moment: Als Dankeschön für die großartige Arbeit, die sie das ganze Jahr über leisten, holten die Musiker alle ASB-Mitarbeiter /innen der Zollstockhöfe auf die Bühne um mit ihnen und den Bewohner/innen das Lied "He Kölle, du bes e Jeföhl" anzustimmen. Zum Abschluss des Programms tanzten die Kindertanzgruppen "Dom Quös" und "Dilledöppche", die mit ihren akrobatischen Darbietungen den Saal zum Beben brachten und mit minutenlangen Applaus belohnt wurden.

Der ASB Köln dankt allen Mitarbeiter/Innen, Ehrenamtlichen und Künstler/innen, die die Karnevalsfeier gemeinsam perfekt durchgeführt haben, und freut sich schon jetzt auf die nächste Karnevalssession im Seniorenzentrum Zollstockhöfe.
Textquelle und Foto: ASB Köln

Ausgezeichnete Arbeit – ein Leuchtturm für den ASB Witten

asb leuchturm asb witten 2016 250Der 15. Leuchtturm zum Jahr der Integration ging an den ASB Kreisverband Witten für sein Projekt „Erste-Hilfe für Geflüchtete“ – allerdings bereits Ende 2016.

Seitdem verewigt auf www.asb.de und im Jahresbericht, fehlte bis heute nur noch der eigentliche Leuchtturm. „Sie tragen unseren Leuchtturm zwar bereits seit Monaten im Herzen, aber jetzt erhalten Sie ihn endlich persönlich“, sagte Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch bei der Übergabe. „Zwar spät, dafür aber umso herzlicher.“ Das Projekt, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Geflüchtete über das Thema Erste Hilfe zu integrieren und für den ASB zu gewinnen, wurde Mitte 2016 gestartet.

„Es ist ganz verdient in unserem Jahresbericht“, sagt Ulrich Bauch: „Denn es ist ein tolles Projekt, das nicht nur unsere DNA innehat, sondern durch Erste-Hilfe-Ausbildung auch Brücken baut – in die Gesellschaft und in den ASB.“ Rund 100 Teilnehmer bildeten die ehrenamtlichen ASBler in Erster Hilfe aus. Im ersten Kurs noch mit einem Dolmetscher. Dann übernahm diese Aufgabe eine Teilnehmerin. Christine Albdewi sprach bereits so gut Deutsch und hatte so viel Spaß am Thema, dass sie seitdem dem ASB treu geblieben ist. Die 22jährige Syrerin flüchtete Anfang 2015 aus Damaskus. Ihr Weg führte sie über die Türkei mit dem Boot nach Griechenland, weiter nach Wien und schließlich nach Frankfurt. In Witten fand sie ein neues Zuhause, inzwischen sind auch ihre zwei Schwestern und ihre Eltern angekommen. Sie engagiert sich noch immer im ASB, dolmetscht, ist im Katastrophenschutz tätig und beginnt 2018 ihren BFD. Ebenso wie ihre jüngere Schwester Grace. Beide möchten gern Medizin studieren und überbrücken die Wartezeit auf einen Studienplatz mit einem Freiwilligenjahr. „Das ist unser Beitrag zu Integration“, erläutert Geschäftsführerin Kirsten Schäfer das Projekt. „Und es funktioniert.“

Der ASB Witten organisiert weiter Deutschkurse, vor allem für Frauen. In Zusammenarbeit mit der Gemeindebibliothek bieten sie Kurse an, währenddessen die Kinder in der Bücherei betreut werden. „Die Frauen sind oft unsichtbar, organisieren den Haushalt und betreuen die Kinder. Durch unser Angebot, erhalten sie die Chance an Deutschkursen teilzunehmen, ohne dies zu vernachlässigen.“
Text und Foto: ASB Deutschland

ASB NRW unterstützt Vernetzungstreffen „Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“

logo miteinander staerken lsvd 250Am Samstag, den 20. Januar 2018, findet im Dortmunder Rathaus das Vernetzungstreffen „Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“ statt.

Mit Diffamierungen und faktenfreien Kampagnen wird wieder verstärkt Stimmung gegen die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt gemacht. Was kann dieser Entwicklung entgegengesetzt werden?

Auf dem Vernetzungstreffen sollen Bedarfe identifiziert, gemeinsame Strategien entwickelt und Anforderungen an Politik und Gesellschaft formuliert werden. Die Veranstaltung findet im Rahmen des LSVD-Projekts „Miteinander stärken. Rechtspopulismus entgegenwirken“ statt, das die Akzeptanz von LSBTI* in der Gesellschaft fördern möchte. Die Stärkung von LSBTI*, ihren Verbündeten und Fachkräften steht dabei ebenso im Vordergrund wie der Aufbau zivilgesellschaftlicher Allianzen gegen Homophobie und Transfeindlichkeit, ebenso gegen die Diskriminierung von Inter*, Rassismus, Antisemitismus sowie gegen jede weitere Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Der ASB NRW e.V. ermöglicht durch die Übernahme der Teilnahmegebühr insgesamt 25 freiwillig Engagierten die Teilnahme an der Veranstaltung. Die Veranstaltung richtet sich an LSBTI*-Aktivist*innen und Fachkräfte aus den Bereichen Bildung, Soziale Arbeit, Kultur, Sport, Antidiskriminierungs- und Antirassismusarbeit, aus der Jugendarbeit, Familienhilfe, Religionsgemeinschaften und aus migrantischen Organisationen.

Der Veranstalter bittet um Anmeldung bis spätestens 10. Januar 2018. Das Programm und das Anmeldeformular kann man hier herunterladen.
Bild: LSVD

Frohe Weihnachten und einen glückliches Jahr 2018!

weihnachtsbaum 250Die Samariterinnen und Samariter in Nordrhein-Westfalen wünschen ein schönes und harmonisches Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Für die gute Zusammenarbeit und das uns entgegengebrachte Vertrauen möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Wir helfen hier und jetzt.
Der Arbeiter-Samariter-Bund in Nordrhein-Westfalen

Vorstellung des ASB-Wünschewagens bei "Kölner Treff"

nazan aynur 250In der WDR-Fernsehsendung "Kölner Treff" am 22. Dezember 2017 (22.00 bis 23.40 Uhr) wird Samariterin Nazan Aynur den Wünschewagen vorstellen.

Nazan Aynur ist Leiterin des Wünschewagen-Projekts beim Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Ruhr. Der ASB-Verband mit Hauptsitz in Essen hat das Projekt im Jahr 2014 ins Leben gerufen.

Der Wünchewagen unterstützt Menschen, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes eine sehr niedrige Lebenserwartung haben, in einer intensiven und mit vielen Belastungen verbundenen Zeit. Das Projekt hat so viel Anklang und Zuspruch bekommen, dass mittlerweile in vielen Bundesländern  ASB-Wünschewagen fahren, um letzte Wünsche zu erfüllen. mehr

Weitere Gäste bei "Kölner-Treff"-Moderatorin Bettina Böttinger sind Gaby Köster, Max Raabe, Christian Berkel, Jörg Maurer und Dirk Martens. Wiederholt wird die Sendung am 23. Dezember 2017 von 05.30 bis 07.10 Uhr. Mehr Informationen hier.
Foto: ASB NRW/Michael Schuff

Der ASB NRW ist Mitglied im

Der ASB NRW e.V. ist Mitglied im Verband Der Paritätische NRW

ASB-Broschüre „Pflegebedürftig – was nun?“

asb nrw broschuere pflegebeduerftig was nun 2017 180

Die ASB-Broschüre „Pflegebedürftig – was nun?“ beinhaltet die Neuerungen durch das Pflegestärkungsgesetz seit 01. Januar 2017. Mehr Infos hier

Download der Broschüre als PDF

Diversity

charta der vielfalt logo 180

Der ASB Deutschland e.V. und der ASB NRW e.V. haben die Unternehmensinitiative "Charta der Vielfalt" unterzeichnet. Die Umsetzung der Charta hat zum Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller und geschlechtlicher Identität. mehr

trailer-100-hnr-1Hilfe auf Knopfdruck
Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Arbeiter-Samariter-Jugend
Wir bewegen was: Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist der Jugendverband des ASB. Mehr Infos hier

trailer-100-121-fsj-bfd

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Der ASB in NRW bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Mehr Infos hier

Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. | Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Tel. 0221-949 707-0  |  Fax: 0221-949 707-19
E-Mail: kontakt@asb-nrw.de | Internet: www.asb-nrw.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign