mindeststandards fluechtlingsunterkuenfte broschuere cover 2017 250Im Rahmen der „Initiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften" haben das Bundesfamilienministerium und UNICEF „Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ herausgegeben. 

Die unter der fachlichen Beteiligung des ASB NRW e.V. und vieler weiterer Partner erarbeitete Broschüre erweitert den Fokus auf besonders schutzbedürftige Personengruppen – wie Kinder, Jugendliche und Frauen – und enthält erstmals auch Leitlinien zum Schutz von geflüchteten Menschen mit Behinderungen und LSBTI*-Geflüchteten. Die 52 Seiten umfassende Veröffentlichung kann hier als PDF herunterladen werden.

Ergänzend zum Thema sind folgende, vom ASB NRW teilweise mit Kooperationspartner herausgegeben Broschüren erhältlich: 

„Handlungsempfehlungen für den Gewaltschutz in Flüchtlingseinrichtungen“ Download als PDF

"Handreichung für die Betreuung und Unterstützung von LSBTTI*-Flüchtlingen" Download als PDF

Orientierungshilfe für Flüchtlinge: „Gleichberechtigung von Menschen unterschiedlichen Geschlechts bzw. verschiedener sexueller Identität“ Download als PDF (auch in einfacher deutscher Sprache Download als PDF)

"Von Mensch zu Mensch. Die ASB Flüchtlingshilfe in Nordrhein-Westfalen" Download als PDF

wahlkampagne 2017 asj deutschlandIn Anlehnung an die gleichnamige Kampagne von ASB NRW e.V. und ASJ NRW hat die ASJ Deutschland anlässlich der Bundestagswahl 2017 die Aktion "Unsere Stimme für ..." gestartet.

Mit der Kampagne möchten die Samariterinnen und Samariter ein Zeichen gegen Ausgrenzung, Populismus und Hass setzen und das Bewusstsein für ein solidarisches und gerechtes Gemeinwesen schärfen. Sie werben für eine Gesellschaft, die zusammensteht und auf Werte wie Respekt, Solidarität, Weltoffenheit, Gleichberechtigung und Vielfalt setzt. Mehr Infos hier 
Foto: ASJ Deutschland

was vor 250Eigene Erfahrungen weitergeben, neue Herausforderungen finden, mit anderen zusammen sein: Die Gründe, warum Menschen sich engagieren, sind vielfältig.

Ob Schülerin oder Rentner, Hausmann oder Managerin - der ASB freut sich über jeden, der im Sinne des Leitgedankens "Wir helfen hier und jetzt." aktiv werden möchte. Im bundesweiten Stellenmarkt für Freiwilligendienste präsentieren sich ASB-Einrichtungen, die Platz für Menschen mit sozialem Engagement haben.

Eine Beratung über die Möglichkeit, einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim ASB zu absolvieren, erhält man beim ASB vor Ort und dem ASB NRW unter der Telefonnummer 0221-9497070. mehr

evt gymnasium koeln erste hilfe kurs juli 2017Am 13. Juli 2017 führte der Arbeiter-Samariter-Bund ein Erste-Hilfe-Training für die internationale Klasse des Elisabeth-von-Thüringen-Gymnasium (EvT) in Köln durch, in der Kinder und Jugendliche ohne bzw. mit sehr wenigen Deutschkenntnissen auf den Regelunterricht vorbereitet werden.

Ein Ausbilder des ASB Kreisverband Witten e.V. – der Verband bietet regelmäßig Erste-Hilfe-Trainings für Geflüchtete an – brachte den 16 motivierten Schüler/innen aus vielen Nationen, das richtige Verhalten im Notfall nahe. Unter anderem anhand der von der Arbeiter-Samariter-Jugend NRW entwickelten Piktogramme für die Erste-Hilfe-Schulung wurden verschiedene Notfallszenarien und die entsprechenden Hilfeleistungen besprochen. Interessiert legten die Schüler und Schülerinnen Verbände an und übten die stabile Seitenlage.

Der Erste-Hilfe-Kurs war Teil eines gemeinsamen Projekts des ASB NRW e.V. und der internationalen Klasse des EvT-Gymnasium, das schon seit Ende 2016 läuft. Der ASB NRW e.V. fördert dabei die Anschaffung von Unterrichtsmaterialien, aber auch Ausflüge in die Umgebung, damit die Schülerinnen und Schüler ihr neues Umfeld besser kennenlernen können. „Die LehrerInnen leisten hervorragende Arbeit in der internationalen Klasse und versuchen den SchülerInnen vieles zu ermöglichen. Gerne unterstützen wir hier, denn eine gute Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, auch und gerade mit Fluchthintergrund, trägt enorm zu einer gelungenen Integration und einer gemeinsamen Zukunft bei“, so Dr. Sandbrink, Geschäftsführer des ASB NRW e.V.
Foto: Elisabeth-von-Thüringen-Gymnasium Köln

asb rhein erft dueren kita projekt 2018 2019 250Der ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren wird seine Angebote rund um das Areal des ASB-Jugendkulturhauses Passwort Cultra in Brühl sukzessive erweitern.

So wird bis Herbst 2018 ein Komplex mit fünf Kindergartengruppen errichtet (siehe Foto). Für die neue Kindertagesstätte, die sowohl für U3- als auch Ü3-Gruppen vorgesehen ist, steht eine Grundfläche von 1.300 Quadratmetern zur Verfügung. Eine Frischküche wird die jungen Leute täglich mit nahrhaftem Essen versorgen. Bis zur Fertigstellung der fünfgruppigen Einrichtung zum Kindergartenjahr 2018/19 überbrückt ab 01. September 2017 die Kindertagesstätte „Mini-Cultra“ die Betreuung von U3.

Ebenfalls in direkter Nähe zu Passwort Cultra entsteht mit "InterCULTRA" ein interkulturelles Begegnungs- und Stadtteilzentrum. "InterCULTRA" versteht sich als Impulsgeber für ein aufgeschlossenes, neugieriges und kreatives Miteinander. Im Sinne eines gemeinwesenorientierten Ansatzes ist es erklärtes Ziel, gemeinsam mit den Bewohner*innen des Stadtteils eine Einrichtung zu entwickeln, in der sich verschiedene Kulturen begegnen, in einen Austausch treten und Ideen für ein gemeinsames Leben im Stadtteil entwickeln. Ein abwechslungsreiches Angebot an Kursen und Veranstaltungen sichert, dass sich die verschiedenen Zielgruppen angesprochen fühlen und aktiv in die Arbeit der Einrichtung einbezogen werden. Der Anbau an das Jugendkulturhaus Passwort CULTRA wird über mehrere Büros, mehrere Multifunktionsräume und einen Cafébereich verfügen. Die Abteilung Integration der Stadt Brühl wird mit ihrem Team in die erste Etage des Gebäudes ziehen. Damit ist InterCULTRA auch Anlaufstelle für alle in Brühl lebenden Migrant*innen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2018 vorgesehen. Mehr über den ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren hier
Foto: ASB Rhein-Erft/Düren

flyer katschutz 2017 cover 250Der Arbeiter-Samariter-Bund wirkt in Nordrhein- Westfalen im Katastrophenschutz mit seinen freiwilligen Helferinnen und Helfern aktiv mit.

In erster Line durch seine Einsatzeinheiten, aber auch mit seinem Wasserrettungszug, Rettungshunden und Schnell-Einsatz-Gruppen. Ein neuer Flyer informiert auf 12 Seiten über die verschiedenen Einsatzbereiche und Möglichkeiten, sich hier ehrenamtlich zu engagieren. Ob Schülerin, Rentner, Hausmann oder Managerin, der ASB freut sich über jeden, der freiwillig aktiv werden möchte.

Der Flyer kann hier als PDF gelesen werden. Gedruckte Exemplare können kostenfrei bestellt werden (solange der Vorrat reicht) per E-Mail unter presse (at) asb-nrw.de.

Hintergrund: Wann immer die Gesundheit vieler Menschen bedroht oder ihre Versorgung gefährdet ist, spricht man von einer Katastrophe. Wetterereignisse wie Stürme, Hochwasser und Erdbeben sind seit jeher eine Bedrohung für den Menschen. Durch die digitale und technische Weiterentwicklung kommen Unglücksfälle bei Industrie und Verkehr, aber auch Ausfälle von Strom und Internet hinzu. Für die Bevölkerung vorzusorgen ist in Deutschland Aufgabe der Bundesländer.
Foto: ASB NRW

csd 2017 bus 250Auch in diesem Jahr waren der ASB NRW und die ASJ NRW an einer der größten CSD-Demonstrationen der Welt, dem Colognepride, mit dabei.

Mit einem leuchtend roten Doppeldeckerbus und einer bunten Fußgruppe mit Samariterinnen und Samariter aus ganz NRW (und darüber hinaus!), präsentierten sich die ASBler und ASJler unter dem Slogan "Vielfalt leben!". Zudem wurden die Aktion Unsere Stimme für von ASB NRW/ASJ NRW und die Kampagne Vielfalt ohne Alternative! des Paritätischen Gesamtverbandes in den Fokus gerückt.

Fotogalerie auf Facebook

"Der ASB NRW und die ASJ NRW begreift Vielfalt als Bereicherung und Chance. Der Verband bringt allen Menschen Wertschätzung und Respekt entgegen, egal woher sie kommen, wer sie sind und wen sie lieben. Mit ihrem Engagement für eine vielfältige Gesellschaft und mit einem innerverbandlichen Diversity-Prozess möchten die Samariterinnen und Samariter ein wichtiges Zeichen für Respekt, Solidarität und Demokratie setzen", erklärte Renate Sallet, Vorstandsmitglid des ASB NRW, anlässlich des Cologenpride 2017.
Foto: Frank Hoyer

asb figuren klein 250Wie sieht das ehrenamtliche und freiwillige Engagement der Zukunft beim ASB in NRW aus? Darüber diskutierten am 08. Juli 2017 über 30 Samariterinnen und Samariter aus ganz NRW beim ASB Regionalverband Vest Recklinghausen in Marl.

Jeden Tag sind hunderte von Ehrenamtlicher beim ASB in NRW im Einsatz für Ihre Mitmenschen, sei es in der Flüchtlingshilfe, der Pflege, der Jugendarbeit, dem Freiwilligen Sozialen Jahr und vielen anderen Bereichen. Sie bilden ein Fundament der Kultur des ASB und tragen mit ihrem Engagement viel zu unserer Gesellschaft bei. Dies gilt es wertzuschätzen und zu fördern.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops, sowohl Ehrenamtliche selbst als auch Hauptamtliche, tauschten hierzu Konzepte und Erfahrungen aus und blickten gemeinsam nach vorne auf innovative Projekte. Auch im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements gibt es viele gesellschaftliche Entwicklungen auf die es sich einzustellen gilt.

„Der ASB in NRW will auch weiterhin attraktiv sein für Menschen, die sich für Werte wie Solidarität und Respekt einsetzen wollen. Der Workshop war ein guter Anlass die Entwicklung von modernen Konzepten für ein Freiwilligenmanagement weiter voran zu treiben“, so Dr. Stefan Sandbrink, Geschäftsführer des ASB NRW e.V.

passwort cultra buch fuer bruehl 2017Am Sonntag, den 09. Juli 2017, erstrahlt das ASB-Jugendkulturhaus "Passwort Cultra" in buntem Licht, wenn die Ergebnisse aus den Schul-Workshops und den öffentlichen Schreibwerkstätten, die im Rahmen des Literaturprojekts "Unser Buch für Brühl" entstanden sind, vorgestellt werden.

Ganz nach dem Motto "Literatur anders erleben" laden von 14 bis 18 Uhr verschiedene Aktionen und Live-Musik zu einem besonderen Sonntagnachmittag ein. Ebenso wie im Roman „Anders“ von Andreas Steinhöfel, der für "Unser Buch für Brühl" ausgewählt wurde, spielen Farben bei der Art-Session von "Passwort Cultra" eine wichtige Rolle und lassen gewöhnliche Orte zu Erlebnisräumen werden. Von Film über Fotografie und Theater bis Hörspiel – hier kann man viele unterschiedlichen Medien erleben.

Als Highlight der Abschlussveranstaltung wird die Schauspielerin Camilla Renschke (u.a. „Tatort“ Bremen und Station-Voice bei WDR 1Live) immer zur vollen Stunde einige Passagen aus dem Roman vortragen.

Passwort Cultra freut sich auf viele neugierige Besucher/innen!

Eine Rezension mit Leseprobe zu "Anders" von Andreas Steinhöfel gibt es hier und mehr Infos zur Aktion hier. Zudem kann man sich auf YouTube einen Teaser über "Unser Buch für Brühl" anschauen.

asb ruhr 125 jahre 2017105 Jahre ASB Regionalverband Ruhr, 20 Jahre Kindertagesstätten im ASB Ruhr: zusammen 125 Jahre, die am 1. Juli 2017 auf dem Kennedyplatz in der Essener Innenstadt gefeiert wurden.

Das bunte Familienfest wartete mit einem sowohl informativen als auch unterhaltsamen Programm auf. So gab es Aufführungen der Gruppe „Die kleinen Strolche“ des Kinder- und Familienzentrums “Bärenhöhle“ und der Kindertagesstätte „Phantasia“ und eine rot-gelbe Hüpfburg in Form eines ASB-Rettungsfahrzeugs. Auch die Essener Tanzgarde “Närrische 11“ begeisterte das Publikum. In Gesprächsrunden auf der Bühne sprach Moderator Martin von Berswordt-Wallrabe mit ASB-Expert/innen unter anderem über die Bedeutung der Kindertagesstätten für den Lern- und Entwicklungsprozess in den ersten Lebensjahren.

Zudem präsentieren sich auf dem Platz alle Hilfs- und Leistungsbereiche des ASB Regionalverband Ruhr mit verschiedenen Informationsständen und Aktionen zum Mitmachen, wie zum Beispiel ein Bobbycar-Parcours des Rettungsdienstes und das Team der ASB Betriebs GmbH Bottrop mit dem Alterssimulationsanzug „GERT“.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Dr. Georg Scholz, dem Vorsitzenden des ASB NRW e. V. Er dankte den Samariterinnen und Samariter für ihren engagierten und ausdauernden Einsatz für hilfsbedürftige Menschen und hob die Innovationskraft des Regionalverbandes hervor, etwa bei den Projekten Samariter Interkulturelle Öffnung (SamikÖ) und Wünschewagen. Mehr Infos unter www.asb-ruhr.de. 
Foto: ASB Ruhr