Basteln, spielen, lachen!

news219Auch bei der zweiten Runde der diesjährigen Sommerferien-Aktionstage von „Kulturarbeit mit Kindern" in Duisburg-Hochfeld war wieder viel los: Am 1. und 2. August wurde gebastelt, gespielt, gesungen, gelacht und auf dem Hof der „Alten Feuerwache" gepicknickt. Während sich ein Teil der Kinder tänzerisch und gesanglich mit dem Thema „Phantasie" beschäftigte, wurde bei den Bühnenbild- und Klangbaugruppen eifrig gebastelt: Einige Kids bauten bunte Rainsticks, andere webten mit kleinen Webrahmen aufwändige Freundschaftsarmbänder. Aus selbst gesuchten dünnen Zweigen und farbigen Bändern, Perlen und Muscheln entstanden Traumfänger.

Besonders schön fanden es alle, dass auch die Kinder des ASB-Projekts, die nach den großen Ferien auf eine weiterführende Schule gehen werden, noch einmal Gelegenheit hatten, dabei zu sein und Zeit mit ihren Freunden zu verbringen. Alle Projektbeteiligten wünschen einen guten Start an den neuen Schulen!
Einen gemeinsamen Auftritt wird es allerdings noch geben: Am Samstag, den 30. August 2008, werden die Tanz- und Gesangkinder zwei Szenen aus dem letzten Musical „Der Held der See" im Rahmen des Stadtteilfestes Duisburg-Hochfeld aufführen. Der Auftritt findet um 13:00 Uhr auf der Aktionsbühne im Bönninger Park statt.
Das „Kulturarbeit mit Kindern"-Projekt wird gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW in Zusammenarbeit mit der „GSP - Gemeinnützige Gesell­schaft für soziale Projekte mbH" - eine Projektgesellschaft des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes LV NRW e.V. „Kulturarbeit mit Kindern" ist in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen ent­standen. Die AG Soziale Brennpunkte e.V. Bottrop führt „Kulturarbeit mit Kindern" in gleicher Form in Bottrop-Boy/Welheim als zweiten Projektstandort durch.
Fotos: Nadjenka Wohlfahrt

Rettungshunde des ASB Ruhr bei Tagen der offenen Tür

news220Die Feuerwehr Essen lädt wieder zu ihren traditionellen Tagen der offenen Tür am 16. und 17. August 2008, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr (Eiserne Hand 45, 45139 Essen), ein. Die Organisatoren haben wieder ein buntes Programm aus Demonstrationen und Informationen zusammengestellt. So präsentiert der ASB Regionalverband Ruhr e.V. am Samstag seine Rettungshunde ganz unter dem Motto „Freund und Retter - der Rettungshund".

Die Rettungshundestaffel des ASB Ruhr wurde 2005 ins Leben gerufen. Bei den eingesetzten Hunden ist man nicht auf bestimmte Rassen festgelegt, sondern jeder Hund, der für die Rettungshundearbeit die nötigen Vorraussetzungen erfüllt, ist willkommen. Zur theoretischen Arbeit trifft man sich in Essen, trainieren werden die Hunde aber in verschiedenen Trainingsgebieten im weiten Umfeld. Denn: Die Hunde sollen sich nicht an bestimmte Gebiete gewöhnen, damit sie nicht aus der Erinnerung heraus suchen.Der ASB hat in Deutschland etwa 30 Rettungshundestaffeln mit über 200 einsatzfähigen Rettungshundeteams. Damit zählt der Arbeiter-Samariter-Bund in Deutschland zu den führenden Anbietern von Rettungshunden im Rettungsdienst und Katastrophenschutz.
Einsatzschwerpunkte der Rettungshunde sind z.B.:

- Suche nach Menschen, die in unwegsamem Gelände vermisst werden

- Suche nach Menschen, die verwirrt oder völlig desorientiert sind

- Suche nach Unfallopfern, die im Schockzustand vom Unfallort fortgelaufen sind

- Suche nach Kindern, die sich verirrt oder verlaufen haben

- Suche nach Suizid gefährdeten Menschen, die sich in Waldgebiete geflüchtet haben

- Suche z.B. nach Joggern, Mountainbikern oder Reitern, die nach einem Unfall hilflos im Wald liegen.
Auch bei Naturkatastrophen, Explosions- und Eisenbahnunfällen, können die ASB-Rettungshunde zur schnellen Ortung vermisster oder verschütteter Personen eingesetzt werden.
In der Flächesuche können Rettungshunde menschliche Witterung noch bis zu einer Entfernung von 200 Metern aufspüren. In unwegsamem Gelände, ist die Suche mit Rettungshundeteams wesentlich effektiver und schneller, als der Einsatz von Menschenketten. Ein ausgebildeter Rettungshund ist bei der Trümmersuche in der Lage einen verschütteten Menschen noch bis zu einer Tiefe von 7 Metern zu lokalisieren. Sie sind auch in der heutigen Zeit bei der Ortung verschütteter oder vermisster Menschen der Technik überlegen.
Mehr Informationen unter www.asb-ruhr.de und www.rettungshunde-online.de

ASB beim NRW-Tag 2008 in Wuppertal

Der ASB stellt sich mit informativen und unterhaltsamen Präsentationsbereichen während des NRW-Tages 2008 am 30. und 31. August in Wuppertal vor. Zum Großereignis „Nordrhein-Westfalen-Tag" werden ca. 300.000 Besucher aus Nah und Fern erwartet. Schon 2007 beteiligte sich der ASB Nordrhein-Westfalen in Paderborn an der jährlich in einer anderen nordrhein-westfälischen Stadt stattfindenden Veranstaltung mit großem Erfolg.

news221Der ASB wird sich an verschiedenen Örtlichkeiten in Wuppertal darstellen: Neben einem gemeinsamen Standbereich im Verbund der Wuppertaler Hilfsorganisationen werden an zwei weiteren Standorten - Barmen und Elberfeld - Infobereiche zu den vielfältigen sozialen Angeboten des ASB, wie zum Beispiel dem Hausnotruf und den Pflege- und Fahrdiensten, eingerichtet.
Der ASB-Auftritt wird neben dem Informations- und Beratungsschwerpunkt auch bunte Elemente beinhalten. So kann man bei einem Gewinnspiel eine „Erste-Hilfe-Party" für 10 Personen, inklusive Erste-Hilfe-Tipps, Getränke und Imbiss, gewinnen - man muss nur die Anzahl der Mullbinden in einer Plexiglasbox am ASB-Stand richtig raten und schon hat man beste Gewinnchancen. Außerdem gibt es schicke ASB-Armbanduhren und lustige Stofftiere zu gewinnen.
Außerdem ist Mitmachen bei der ASB-Fotoaktion angesagt: Die Veranstaltungsbesucher können sich mit lustigen Schildern - zum Beispiel mit „Schmusekatze", „Gute Fee" oder „Don Juan" beschriftet - vor der ASB-Fotowand fotografieren.
Im Vorfeld des NRW-Tages werden witzige ASB-Postkarten in 60 Cafes und Gaststätten in ganz Wuppertal über die Firma CityCards verteilt und machen so neugierig auf die Veranstaltung und den ASB. Mehr Informationen über den NRW-Tag unter www.nrwtag-2008.de

news222Messen für Pferd und Reiter haben in Siegen und Umgebung Tradition. Bei der aktuellen Auflage der „Pferd und Hund" auf dem malerischen Gelände des Reitvereins Freudenberg-Giebelwald präsentierten ca. 80 Aussteller am 23. und 24. August aktuelle Produkte und Trends rund um die kleinen und großen Vierbeiner. Ein umfangreiches Show- und Rahmenprogramm wurde zudem in der Turnierhalle geboten. Der Ortsverband Siegen des ASB Sauerland war mit seiner Rettungsstaffel dabei und informierte über seine Arbeit.

So sind die ASB-Rettungshunde insbesondere bei der Suche nach Menschen, die in unwegsamem Gelände vermisst werden, oftmals lebensrettend. Auch bei Naturkatastrophen, Explosions- und Eisenbahnunfällen können die ASB-Rettungshunde zur schnellen Ortung vermisster oder verschütteter Personen eingesetzt werden.
Der ASB hat in Deutschland etwa 30 Rettungshundestaffeln mit über 200 einsatzfähigen Rettungshundeteams. Damit zählt der Arbeiter-Samariter-Bund in Deutschland zu den führenden Anbietern von Rettungshunden im Rettungsdienst und Katastrophenschutz.
Nach der Messe zogen die Aktiven vom Ortsverband Siegen des ASB Sauerland ein positives Resümee von der Veranstaltung: Es hatte allen Beteiligten viel Spaß gemacht!
Foto: ASB Sauerland

Vorstellung des Katastrophenschutzes

news223Der Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Mettmann veranstaltete am 23. August sein alljährliches Sommerfest, das in diesem Jahr wieder auf dem Monheimer Schützenplatz gefeiert wurde. Das Motto für 2008 war „15 Jahre Katastrophenschutz". Auf dem Sommerfest konnten die Besucher den Ablauf im Katastrophenfall hautnah miterleben und auch das Equipment unter die Lupe nehmen.

So erfuhren die Veranstaltungsbesucher, dass im Ernstfall sechs Fahrzeuge mit Anhängern vom ASB-Hauptquartier am Monheimer Düsselweg ausrücken. Bestückt sind die Anhänger unter anderem mit Sanitätsmaterial, Stromgeneratoren, Flutlichtern, Kochzubehör, Tragen, Zelte für kleinere Gruppen und auch Kinderspielsachen. „Bis zu 200 Leute kennen wir kurzfristig betreuen", erklärte Peter Mutschler, beim ASB Kreisverband Mettmann für Material und Ausrüstung zuständig.
Ein Highlight des Sommerfests waren die Vorführungen der Hundestaffel des ASB aus Bielefeld. Die Vierbeiner gehorchten ihren Betreuern aufs Wort und konnten ohne Probleme über schmale Holzbalken balancieren, denn zu ihren Aufgaben gehört es zum Beispiel, große und unübersichtliche Gebiete nach vermissten Personen zu durchsuchen.
Der Hausnotruf mit seinen umfangreichen Servicemöglichkeiten wurde auf dem Sommerfest ebenfalls vorgestellt: Von Funktion und Technik bis hin zum simulierten Ablauf eines Alarmierungsrufes wurde Interessierten alles erläutert. In diesem Zusammenhang freuten sich die ASB´ler über ihren neuen schnellen Flitzer für den Hausnotruf-Einsatz, eine Spende von Citroen Deutschland. Und natürlich dachte der ASB auch an seine jungen Besucher: Zahlreiche Spiele und eine Hüpfburg luden zum Mitmachen und Austoben ein.
Foto: ASB Mettmann

ASB Bergisch Land mit Sanitätsdienst bei KI.KA-SommerTour 2008 in Leverkusen

news224Die Fernsehlieblinge des öffentlich-rechtlichen Kinderkanals KI.KA kamen am 25. August in den Leverkusener Neulandpark und der ASB Bergisch Land hatte dafür den Sanitätsdienst übernommen. Der Veranstalter zählte 80.000 Besucher - die 19 Helferinnen und Helfer hatten deshalb einiges zu bewältigen. Nach Absprache mit den KI.KA-Verantwortlichen und der Leverkusener Feuerwehr stellte der ASB vier mobile und eine große stationäre Unfallhilfsstelle für die Versorgung der zahlreichen Gäste zur Verfügung. Fünf Fußtrupps á zwei Helfer schauten permanent auf dem großen Gelände nach dem Rechten. Unterstützung gab es vom ASB Mönchengladbach, der mit drei Einsatzkräften und einem Rettungswagen nach Leverkusen gekommen war. Zwei Helfer kamen vom ASB aus Düsseldorf.

„Wir waren ja diesmal für alles verantwortlich, da brauchten wir die Unterstützung. Und die Zusammenarbeit hat wirklich prima geklappt", berichtet Anne Paweldyk, Geschäftsführerin von ASB Bergisch Land. „Zum Glück gab es aber auch keine wirklich ernsthaften Einsätze." Insgesamt musste der ASB Bergisch Land, der unter der Einsatzleitung von Frank Oellers agierte, 36 Mal Hilfe leisten. „Das waren hauptsächlich kleine Wunden, die mit einem Pflaster behandelt werden konnten, oder Wespenstiche", so Paweldyk.
Immerhin gab es 78 verloren gegangene Kinder. Die waren aber bestens aufgehoben, denn auch das Betreuungszelt für die kleinen Gäste stellte der ASB. „So ein Einsatz ist nicht alltäglich für den Sanitätsdienstleister", weiß Paweldyk von anderen Großveranstaltungen. Der ASB hatte einige Zivildienstleistende und Teilnehmerinnen am Freiwilligen Sozialen Jahr für die Kinderbetreuung eingesetzt. Bis die Eltern sich meldeten, wurden die Kinder getröstet und es gab kleine Spiele, es wurde gemalt und gebastelt. Alle Kinder wurden von ihren Eltern im Zelt abgeholt. Nur ein verloren gegangener Ehemann konnte nicht ermittelt werden - seine Frau meldete ihn mit einem Augenzwinkern beim ASB als vermisst. Er tauchte aber nicht auf: Vielleicht wollte er ja nicht gefunden werden.
„Zum Schluss waren alle von uns stolz, dass wir das so gut bewältigt haben", freut sich Paweldyk über den reibungslosen Ablauf beim Großeinsatz. Für die allesamt ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB die schönste Belohnung für ihren Einsatz.

Kids von „Kulturarbeit mit Kindern" bei Hochfelder Stadteilfest auf der Bühne

news225Unter dem Motto `Hochfeld Total´ fand zum elften Mal das Hochfelder Stadtteilfest im Böninger Park statt. 16 Mädchen und Jungen von „Kulturarbeit mit Kindern" traten am 30. August in ihren bunten Kostümen und phantasievoll geschminkt auf und präsentierten Ausschnitte aus den Musicals, die sie in den letzten beiden Jahren einstudiert und auch schon erfolgreich in der Alten Feuerwache Hochfeld aufgeführt hatten.

Bei herrlichem Sommerwetter sangen die Kids unter anderem den poppigen Song „Wer sind denn die anderen?" aus dem Stück „Der Held der See", das, wie die anderen Musikstücke auch, vom bekannten Komponisten Felix Janosa („Ritter Rost") komponiert und getextet wurde. Zudem wurden die jungen Talente vom Bühnenmoderator interview und gaben gerne Auskunft über das Kindermusicalprojekt des ASB Nordrhein-Westfalen in Hochfeld.
Das „Kulturarbeit mit Kindern"-Projekt wird gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW in Zusammenarbeit mit der „GSP - Gemeinnützige Gesell­schaft für soziale Projekte mbH" - eine Projektgesellschaft des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes LV NRW e.V. Das Projekt ist in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen (Lehrstuhl Prof. Dr. Strasser) ent­standen. Die AG Soziale Brennpunkte e.V. Bottrop führt „Kulturarbeit mit Kindern" in gleicher Form in Bottrop-Boy/Welheim als zweiten Projektstandort durch.

ASB war bei NRW-Tag 2008 in Wuppertal mit drei Präsentationsbereichen dabei

news226Mit insgesamt drei informativen und unterhaltsamen Präsentationsbereichen stellte sich der ASB während des NRW-Tages 2008 am 30. und 31. August in Wuppertal vor. 700.000 Besucher aus Nah und Fern waren gekommen. In Zusammenarbeit mit dem ASB Bergisch-Land war der ASB Landesverband NW e.V. intensiv in die Vorbereitung und Durchführung der umfangreichen Öffentlichkeitsaktion eingebunden. Verschiedene ASB-Verbände aus NRW waren unter der Leitung des ASB Wupper zudem in den Sanitätsdienst der Gesamtveranstaltung integriert.

Ein Highlight und Blickfang des ASB-Auftritts auf der Technikmeile der Hilfsorganisationen war ein Überschlagsimulator, der Interessierten das richtige Verhalten bei einem Autounfall näher brachte. Auch ein Gewinnspiel, bei dem man eine „Erste-Hilfe-Party" für 10 Personen gewinnen konnte, war ein Publikumserfolg - man musste nur die richtige Anzahl der Verbandspäckchen in einer Plexiglasbox am ASB-Stand erraten.
Ein lustige Fotoaktion im Stil der „Gute Fee"-Kampagne und jede Menge Informationen über die sozialen Angebote des ASB, wie zum Beispiel dem Hausnotruf und den Pflege- und Fahrdiensten, rundeten den zweitägigen Öffentlichkeitsauftritt ab. Der nächste NRW-Tag wird in Hamm vom 28. bis 30. August 2009 gefeiert.

Die Bildergalerie zum ASB-Auftritt auf dem NRW-Tag 2008 findet man hier:
Galerie NRW-Tag 2008

Informationen, News und Tipps

news227Immer mehr junge Frauen werden schon als Teenager Mutter. Selbst kaum erwachsen, sind sie mit der großen Aufgabe, ein Kind zu erziehen, überfordert. Perspektiven, diese Situation zu meistern und eine Basis für die Zukunft zu schaffen, bietet ein ASB-Projekt für junge Mütter in Rostock, über das die Titelgeschichte berichtet.

Auf den NRW-Regionalseiten wird unter anderem über die Grundsteinlegung für ein neues ASB-Altenpflegeheim in Oberhausen, das ASB-Modellprojekt „Kulturarbeit mit Kindern", die Präsentation des ASB Bergisch Land auf der Gesundheitsmesse in Bergisch Gladbach und das Sommerfest des ASB Bonn/Rhein-Sieg berichtet.
Außerdem im Heft: Als der Zyklon „Nargis" Anfang Mai über Birma hinwegfegte, beteiligte sich auch der ASB an der Nothilfe. Der ASB-Mitarbeiter Florian Meyer schildert im Interview seine Eindrücke aus Birma. Reportagen aus dem Arbeitsalltag des ASB-Rückholdienstes, vom Sanitätsdiensteinsatz bei der Fußball-EM in Wien und dem Bundesjugendwettbewerb der Arbeiter-Samariter-Jugend finden sich ebenfalls im Heft. Unter der Rubrik „Ihre Geschichte mit dem ASB" erzählen ASB-Mitglieder diesmal von einem verblüffenden Empfang und einem unerwarteten Fund.
Weiter stellt das ASB magazin die wichtigsten Neuerungen in der Pflegeversicherung vor und informiert darüber, wie ältere Menschen Stürze vermeiden können. Wie immer werden auch aktuelle Serviceangebote für Mitglieder vorgestellt und die grauen Zellen der Leser mit einem Preisrätsel in Schwung gebracht.
Einzelexemplare des ASB magazins können kostenfrei bestellt werden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (solange der Vorrat reicht).

Vielfältiges Programm mit Leckereien, Klaus dem Geiger und einer Erlebnis- und Entdeckungsralley

news2281888 wurde der ASB von sechs Zimmerleuten in Berlin gegründet. Der ASB Bergisch Land feiert das mit einem großen, bunten Bauernmarkt am 27. und 28. September von 11 bis 18 Uhr.
Auf dem Hof der Bergisch Gladbacher ASB-Zentrale an der Hauptstraße 86 werden jede Menge Stände und vielen Attraktionen für Kinder geboten. Es gibt frisch gebackenes Brot, gewürzte Öle vom ASB-Betrieb Faßbacher Hof, eine riesige Kürbispyramide und andere landwirtschaftliche Produkte sowie Grillwürste aus eigener Herstellung von Gut Schiff. Frische Brote mit Schmalz, Kaffee und Kuchen sorgen zusätzlich für Stärkung. Der Rewe-Markt aus Odenthal ist außerdem mit dem Odenthaler Landbier dabei.

Eine kleine Ausstellung zeigt alte Landmaschinen wie die erste vollautomatische Spinnmaschine „Spinning Jenny" aus dem 18. Jahrhundert. Die Chronik des ASB wird in einer Ausstellung in den Räumen des ASB zu sehen sein. Dort wird ein historisches ASB-Zimmer aufgebaut und ASB-Mitarbeiter tragen historische Uniformen.
Für Kinder gibt es ein Karussell, eine Minigolfbahn und einen Streichelzoo. Außerdem können sie sich beim Schmieden und Filzen ausprobieren. Eine Erlebnis- und Entdeckungsralley führt die Besucher von Stand zu Stand.
Der besondere Tipp: Am Sonntag um 14 Uhr tritt der Kölner Musiker Klaus der Geiger auf und wird Jung und Alt auf das Beste unterhalten.
Die Veranstaltungsdaten im Überblick:
- 27. und 28. September
- 11 bis 18 Uhr
- Geschäftsstelle des ASB Bergisch Land, Hauptstraße 86, 51465 Bergisch Gladbach
- kostenloses Parken ist auf dem Parkplatz von M-real Zanders möglich
- Infos unter www.asb-bergisch-land.de