Am 05. Februar 2019 trafen sich Vertreter/innen des ASB NRW mit dem Vorsitzenden der nordrhein-westfälischen SPD-Fraktion und ehemaligen NRW-Justizminister, Thomas Kutschaty, zum Gedankenaustausch.

Am Treffen im Düsseldorfer Landtag nahmen von Seiten des Arbeiter-Samariter-Bundes das Vorstandsmitglied Brigitte Dmoch-Schweren und Geschäftsführer Dr. Stefan Sandbrink teil (Foto links und Mitte). Im Mittelpunkt des Austausches stand die Frage, wie die derzeitigen und zukünftigen gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen bewältigt werden könnten und wie eine Stärkung der sozialen Systeme erreicht werden könnte. Dabei stand der Vernetzungsgedanke und der Erfahrungsaustausch im Vordergrund.
Foto: ASB NRW

ASB und JUH engagieren sich gemeinsam für Obdachlose

In Münster engagiert sich der ASB gemeinsam mit der Johanniter Unfall-Hilfe im Winter für Menschen ohne festen Wohnsitz. Mit der "mobilen Kältehilfe" wollen die beiden Organisationen in besonders kalten Nächten ein Angebot für die Menschen machen, die draußen leben - eine ergänzende Maßnahme für Obdachlose im Stadtgebiet von Münster.

Dazu werden Wärmezelte aufgebaut, heiße Mahlzeiten und wärmende Getränke ausgegeben und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stehen zur Unterstützung bereit. Wohnungslose Menschen können zum Aufwärmen ins Zelt kommen. Betten oder Schlafplätze gibt es in den Zelten jedoch nicht - dafür hält die Stadt Münster zahlreiche stationäre Angebote bereit. Das Angebot findet daher in enger Abstimmung mit dem Sozialamt der Stadt Münster sowie mit den stationären Wohnungslosenhilfe-Angebots der Bischof-Hermann-Stiftung (BHST) und dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) statt. Als Grundlage für die Entwicklung der mobilen Kältehilfe dienten Erfahrungen der Helfer in anderen Städten wie Berlin, Bochum und Dortmund.

Am 14. Januar 2019 wurde das neu gegründete NRW-Aktionsbündnis „Wir wollen wohnen!“ vorgestellt. Es wird unter anderem vom Paritätischen NRW getragen, bei dem auch der ASB NRW e.V. Mitglied ist.

Wohnraum in NRW ist Mangelware und schon jetzt für viele Menschen unbezahlbar. „Und was tut unsere Landesregierung? Sie plant heimlich, still und leise, wichtige Regelungen zum Schutz der Mieterinnen und Mieter zu streichen. Das darf nicht passieren“, so Hans-Jochem Witzke, Sprecher des Bündnisses „Wir wollen wohnen!“ und Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW.

Insgesamt acht Organisationen, darunter der Deutsche Mieterbund, Wohlfahrts- und Sozialverbände und der Deutsche Gewerkschaftsbund, haben in Düsseldorf ein gemeinsames Forderungspapier vorgelegt. Um den Forderungen nach mehr bezahlbarem Wohnraum gegenüber Land und Kommunen Gehör zu verschaffen, sind neben einer Petition an die Landesregierung auch örtliche Bündnis-Aktivitäten geplant. Mehr Infos hier. Zur weact-Aktion hier

Am Sonntag, 13. Januar 2019, hat der ASB Münsterland zwei Einsatzkräfte nach Bayern entsandt, wo tausende Einsatzkräfte den Bürgern helfen, mit den Schneemassen fertig zu werden.

Andre Dahlhaus und Stefan Schröder sind mit dem allradgetriebenen Spezialfahrzeug „Einsatzküche“ im Berchtesgadener Land im Einsatz. Dort unterstützen die beiden Feldköche den ASB Bad Windsheim bei seinen Katastrophenschutzaktivitäten in Traunstein und weiteren Gemeinden.

„Unsere Aufgabe ist die Voll-Verpflegung von 1.600 Einsatzkräften", berichtet Stefan Schröder. "Das heißt Frühstück, Mittagessen und Abendessen kochen und verteilen.“

Kreativ sein und dabei Gutes tun: Mit einer Malaktion unterstützen die Kinder der Kita Grünschleife in Münster den ASB-Wünschewagen.

Die Kinder des ASB-Familienzentrums Grünschleife beim ASB Münsterland haben im Rahmen einer Kunstaktion zahlreiche Bilder gemallt. Das Projekt „Kunst, Kunst, Kunst“ läuft schon seit Oktober 2018 und führt die Kinder in kreative Welten ein. Bei der Vernissage konnten die Eltern und andere Interessierte erleben, wie Kinder künstlerisch tätig sind: nämlich farbenfroh, fröhlich und alles andere als geradlinig.

Voller Stolz haben die Kinder ihre Kunstwerke während der Veranstaltung präsentiert. Den krönenden Abschluss lieferte die Enthüllung der sechs Graffiti-Kunstwerke, welche in Zusammenarbeit mit Bennet
Grüttner, Graffitisprayer und Designer aus Münster, entstanden sind.

Am Samstag, 23.02.2019, bietet der ASB Bergisch Land wieder seinen Kurs „Erste Hilfe am Hund“ an. Es gibt noch freie Plätze.

Der ASB Bergisch Land bietet einen speziellen Erste-Hilfe-Kurs für Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen an einer Hundepuppe die richtige Beatmungs- und Herzdruckmassagetechnik. Die haarige Wiederbelebungspuppe des ASB hält still und bietet eine ideale Trainingsmöglichkeit, die auf einen eventuellen Ernstfall vorbereitet.

Nach dreieinhalb Jahren hat die Notunterkunft des Landes im alten Petrinum in Dorsten zum Jahresende ihren Betrieb eingestellt. Zum Abschied gab es eine kleine Feier in den Räumlichkeiten, in denen seit dem Sommer 2015 200 Flüchtlinge untergebracht waren.

Die erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Dorsten, Christel Briefs, dankte dem ASB im Namen der Stadt für die hervorragende Zusammenarbeit. Neben dem großen Einsatz der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hob sie besonders das unermüdliche Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen hervor, die die Notunterkunft aufgebaut und seither immer mit viel Herzblut unterstützt hätten. „Der ASB war in dieser Zeit ein hervorragender Kooperationspartner, mit dem wir einvernehmlich und zielorientiert zusammengearbeitet haben“, so die stellvertretende Bürgermeisterin. Für die Ausschreibung zur Leitung der Zentralen Unterbringungseinheit (ZUE), zu der die Notunterkunft in den kommenden Monaten ausgebaut werden soll, drücke sie dem ASB die Daumen.

Sie sind gerade umgezogen und suchen Kontakt zu Menschen mit gleichen Interessen? Sie begeistern sich für Autos, Technik oder medizinische Themen? Sie sind abenteuerlustig und Problemen sind für Sie willkommene Herausforderungen?

Dann engagieren Sie sich beim Katastrophenschutz beim ASB in NRW! Alle unsere Einsatzkräfte bekommen unter anderem die so genannte Persönliche Schutzausrüstung – kurz: PSA – vom ASB zur Verfügung gestellt. Warum das sinnvoll ist, zeigt unser neues Video auf Facebook.

Jetzt Lebensretter werden – beim ASB in Ihrer Nähe! Mehr Infos gibt es bei unserem Referenten für Katastrophenschutz, Herrn Dennis Bracht, unter bracht (at) asb-nrw.de oder direkt beim ASB in Ihrer Nähe.

Die Samariterinnen und Samariter in Nordrhein-Westfalen wünschen ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2019!

Für die gute Zusammenarbeit und das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken wir uns ganz herzlich.

Allen Samariterinnen und Samaritern, die über die Feiertage und an Silvester im Einsatz sind, wünschen wir eine möglichst stressfreie und angenehme Zeit!

Wir helfen hier und jetzt.
Der Arbeiter-Samariter-Bund in Nordrhein-Westfalen

Rechtzeitig vor Weihnachten ist die zweite Ausgabe unseres Newsletters "Einsatz Aktuell" ist erschienen.

Zum Jahresende informiert sie alle Aktiven im Katastrophenschutz über aktuelle Themen rund um Rettungsdienst, Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz im ASB in Nordrhein-Westfalen.

Unter anderem gibt es einen Hinweis auf neue Videos zum Katastrophenschutz, erste Bilder der neuen Feldküchen, die 2019 entstehen, sowie Berichte, Tipps und Termine zum Vormerken.

Die ASB-Regionalverbände in Nordrhein-Westfalen bekommen die Printausgabe per Post zugesandt, alle Ungeduldigen können den Newsletter hier kostenlos herunterladen und lesen.