Schriftgröße kleiner normal größer

Im Forum Volkshochschule in Köln wurde unter dem Titel „Akzeptanz von LSBTI* weiter gestalten“ am 22. September 2018 das zweite Regenbogenparlament durchgeführt. 

Im Rahmen der Veranstaltung, die mit Unterstützung des ASB NRW e.V. stattfand, wurde in Fachforen und Podiumsdiskussionen darüber diskutiert, wie „Regenbogenkompetenz“ in der Senior*innenarbeit, in der Bildung, in Religionsgemeinschaften, in den Medien, in der Arbeitswelt und in der internationalen Menschenrechtspolitik erhöht werden kann. In den Bereichen Religion und Medien wurden Ideen aus dem ersten Regenbogenparlament in Berlin weiterentwickeln.

Die Veranstaltung richtete sich an LSBTI*-Aktivist*innen und Fachkräfte aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Medien, Politik, Sport, Kultur, Religion, Soziale Arbeit, Antidiskriminierungs- und Antirassismusarbeit, aus migrantischen Organisationen und aus der Jugendarbeit. Das Format versteht sich als Schnittstelle zwischen der Bundespolitik, den Ländern und den Kommunen.

Der ASB NRW war auch mit einem Infostand vertreten. Dort präsentierte er seine aktuelle Kampagne Arbeiter-Samariter-BUNT, die für eine vielfältige, solidarische und respektvolle Gesellschaft wirbt. Die Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes (Foto) zeigte sich von der Aktion sehr angetan. Auch über das 130-jährige Jubiläum des Arbeiter-Samariter-Bundes in Deutschland – die Organisation wurde im Jahr 1888 von sechs Zimmerleuten in Berlin aus der Taufe gehoben – und die vielen Hilfs- und Unterstützungsleistungen des ASB konnte man sich am Stand informieren.

Veranstalter des Regenbogenparlaments war der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) in Kooperation mit der Volkshochschule Köln und mit Unterstützung des ASB NRW e.V., der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Hannah Lea Language Services. Gefördert wurde das Regenbogenparlament vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!".

Das dritte Regenbogenparlament findet im Herbst 2019 in Hamburg statt. Bis dahin werden Regionalkonferenzen durchgeführt. mehr
Foto: ASB NRW e.V.

trailer-100-hnr-1Hilfe auf Knopfdruck
Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Arbeiter-Samariter-Jugend
Wir bewegen was: Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist der Jugendverband des ASB. Mehr Infos hier

trailer-100-121-fsj-bfd

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Der ASB in NRW bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Mehr Infos hier

Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. | Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Tel. 0221-949 707-0  |  Fax: 0221-949 707-19
E-Mail: kontakt@asb-nrw.de | Internet: www.asb-nrw.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign