Schriftgröße kleiner normal größer

70-jahre-danach2015 liegt das Ende des 2. Weltkrieges 70 Jahre zurück. Das Jugendkulturhaus Passwort CULTRA, dessen Träger der ASB Erft-Düren ist, und die Stadt Brühl nehmen dies zum Anlass, vor Ort in Brühl mit Jugendlichen und ZeitzeugInnen auf Spurensuche zu gehen: „Was können wir jetzt noch in direkten Gesprächen von der großen oder der lokalen Geschichte erfahren - und was sagt uns das heute?“.

"70 Jahre danach - Generationen im Dialog" - unter diesem Titel beteiligt sich Brühl an einem bundesweiten Projekt des Anne-Frank-Zentrums in Berlin. Im Mittelpunkt stehen Interviews von Jugendlichen mit ZeitzeugInnen anlässlich des Gedenkens an das Ende des 2. Weltkrieges vor 70 Jahren. Bereits 2011 bis 2013 hat das Anne Frank Zentrum in Neustrelitz, Saalfeld und Schwedt/Oder mit vielen Akteurinnen und Akteuren einen Dialog der Generationen organisiert. Im Fokus stand das Thema »Kriegskinder – Lebenswege bis heute«. Daraus sind in jedem Ort Ausstellungen, Theaterstücke, Filme und vieles mehr entstanden.

Das Jugendkulturhaus Passwort Cultra und die Stadt Brühl sind als eine von acht Städten für das Projektt ausgewählt worden. Koordiniert wird "70 Jahre danach - Generationen in Brühl im Dialog" von Sarah Kassan von Passwort Cultra und von Eva-Maria Antz, der Brühler Bürgerin, auf deren Initiative hin sich Passwort CULTRA für die Stadt Brühl beworben hat. Aus 15 Bewerberbungen wurde Brühl neben Cuxhaven, Deggendorf, Georgsmarienhütte, Merseburg, Mühlhausen, Nordhausen, Wusterhausen/Kyritz ausgewählt.

Ziel ist es, Jugendliche mit ZeitzeugInnen in den Dialog zu bringen, Interviews zu führen, diese zu dokumentieren und aus dem Gehörten kreative oder dokumentarische Ergebnisse zu kreieren, die in einer öffentlichen Veranstaltungsreihe im Mai/Juni 2015 für alle Brühler sichtbar werden. Geplant und von den Jugendlichen umgesetzt werden: ein Crossmedialer Stadtrundgang, ein Kurzfilm, eine Radiosendung, ein Theaterstück.

Eine solche Veranstaltungsreihe kann nicht von einer Organisation alleine getragen werden. Daher lud Passwort CULTRA gemeinsam mit der Stadt Brühl Organisationen, Institutionen und Initiativen ein, aktiver Teil eines Trägerkreises zu werden. Dieser befindet gemeinsam über Abläufe, Umsetzungsidee, Veranstaltungsinhalte und stellt sicher, dass im Mai und Juni 2015 eine gemeinsame Reihe präsentiert werden kann.

Im Trägerkreis wirken mit: Stadt Brühl, Passwort CULTRA, Karl-Schiller Berufskolleg, Clemens-August Hauptschule, Stadtbücherei, Buchhandlung Karola Brockmann, Gesamtschule Brühl, Pax Christi, Haus Wetterstein, Johannesstift, JUSOS, Stadtjugendring, Margarethas, Chorvereinigung Brühl, Brühler Initiative für Völkerverständigung, Brühler Stadtführerinnen.

Der ASB NRW unterstützt "70 Jahre danach - Generationen im Dialog" im Rahmen seines Projekts Sozial macht Schule (SMS).

Jugendliche Interviewer:
17 SchülerInnen des Karl-Schiller-Berufskollegs
15 SchülerInnen der Clemens-August-Hauptschule
11 SchülerInnen des Mas-Ernst Gymnasiums
11 SchülerInnen der Gesamtschule Brühl
6 JUSOS
3 Jugendliche aus CULTRA Zusammenhängen
Insgesamt nehmen 43 ZeitzeugInnen am Projekt teil.

trailer-100-hnr-1Hilfe auf Knopfdruck
Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Arbeiter-Samariter-Jugend
Wir bewegen was: Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist der Jugendverband des ASB. Mehr Infos hier

trailer-100-121-fsj-bfd

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Der ASB in NRW bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Mehr Infos hier

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign