Presse Informationen für Medienvertreter

Auf dieser Seite haben wir Informationen für Medienvertreter*innen zusammengestellt.


Ansprechpartner*in

Frank Hoyer Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Projektleitung `Sozial macht Schule´ (SMS)

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-21
hoyer(at)asb-nrw.de

Esther Finis Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-12
finis(at)asb-nrw.de

Presse-Kit zum ASB Wünschewagen

ASB-Wünschewagen auf einer Strandpromenade

Digitale Pressemappe

Hier finden Sie allgemeine Informationen über den ASB-Wünschewagen und die Wunscherfüller*innen.

Herunterladen

Fahrgast und Wunscherfüllerin im ASB-Wünschewagen

Wunschfahrt begleiten

Sie möchten eine Wunschfahrt begleiten? Hier finden Sie hilfreiche Informationen.

Infos herunterladen

Wunschgeschichten

Hier finden Sie Berichte von vergangenen Wunschfahrten und bekommen einen Einblick in besondere Tage.

Wunschfahrten lesen

Pressemitteilungen

ASB begrüßt 1,1 millionstes Mitglied

ASB-Mitgliederzahlen im Aufwärtstrend

Eine stolze Zahl kann der Arbeiter-Samariter-Bund 124 Jahre nach seiner Gründung vermelden: Insgesamt 1,1 Millionen Mitglieder bundesweit unterstützen inzwischen die Arbeit des ASB.Eine junge Frau aus Witten/NRW rundete jetzt durch ihren Beitritt die Anzahl der ASB-Mitglieder auf diese eindrucksvolle Summe. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Kölner Bundesgeschäftsstelle begrüßte ASB-Bundesgeschäftsführer Christian Reuter (Foto links) das Jubiläumsmitglied Magdalena Michalska (Foto rechts) und betonte: „Zu diesem erfreulichen Anlass geht mein Dank an Sie und alle ASB-Mitglieder, ohne deren Unterstützung der ASB seine Arbeit gar nicht in diesem Umfang leisten könnte. Wir sind glücklich, dass uns so viele Menschen in ganz Deutschland durch ihre Mitgliedschaft Anerkennung und Vertrauen ausdrücken. Die ständig wachsende Verantwortung wird den ASB auch für die Zukunft anspornen.“ Magdalena Michalska freute sich über die unerwartete Ehrung. Die 32-Jährige, die sich zukünftig auch in der Freiwilligenarbeit des ASB engagieren will, wird im August 2013 außerdem Gast bei der 125-Jahrfeier des ASB in Berlin sein.Der Arbeiter-Samariter-Bund ist seit Beginn eine Organisation, die von den Menschen getragen wird: 1888 von Berliner Arbeitern gegründet, unter den Nationalsozialisten zerschlagen und verboten, wurde der ASB kurz nach dem Zweiten Weltkrieg im Westen Deutschlands neu gegründet. Seitdem und besonders nach der deutschen Wiedervereinigung wächst die Zahl seiner Mitglieder stetig. Sie ermöglichen dem ASB die Durchführung und Entwicklung unverzichtbarer gemeinnütziger Projekte und Angebote. Viele Unterstützer sind außerdem hauptamtlich, ehrenamtlich oder als Freiwillige im Arbeiter-Samariter-Bund aktiv.Foto: ASB/G. Graw