Presse Informationen für Medienvertreter

Auf dieser Seite haben wir Informationen für Medienvertreter*innen zusammengestellt.


Ansprechpartner*in

Frank Hoyer Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Projektleitung `Sozial macht Schule´ (SMS)

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-21
hoyer(at)asb-nrw.de

Esther Finis Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-12
finis(at)asb-nrw.de

Presse-Kit zum ASB Wünschewagen

ASB-Wünschewagen auf einer Strandpromenade

Digitale Pressemappe

Hier finden Sie allgemeine Informationen über den ASB-Wünschewagen und die Wunscherfüller*innen.

Herunterladen

Fahrgast und Wunscherfüllerin im ASB-Wünschewagen

Wunschfahrt begleiten

Sie möchten eine Wunschfahrt begleiten? Hier finden Sie hilfreiche Informationen.

Infos herunterladen

Wunschgeschichten

Hier finden Sie Berichte von vergangenen Wunschfahrten und bekommen einen Einblick in besondere Tage.

Wunschfahrten lesen

Pressemitteilungen

Die Jugend im Fokus: Jahresempfang 2015 des ASB NRW

Zukunftsorient und vielfältig, so präsentierte sich der ASB NRW während seines Jahresempfang am 14. März 2015 in Düsseldorf.

Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, war Gastrednerin. Sie hob die große Bedeutung des sozialen und politischen Engagements von jungen Menschen für die Gesellschaft und die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen hervor. Sie zeigte sich begeistert von der Aufnahme der Arbeiter-Samariter-Jugend NRW als Vollmitglied in den Landesjugendring NRW.

Der Vorsitzende des ASB NRW, Dr. Georg Scholz, eröffnete die Veranstaltung und blickte in seiner Eröffnungsrede zurück auf die vergangenen Aktivitäten, unter anderem die Begleitung des Gesetzgebungsprozesses beim Rettungsdienstgesetz, und gab einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen des Verbandes, wie etwa im Pflegebereich und dem Ausbau des bürgerschaftlichen Engagements. Scholz betonte, dass die Förderung von Kindern und Jugendlichen dem ASB ein besonderes Anliegen sei und hob die Aktivitäten der Arbeiter-Samariter-Jugend, etwa die Landesjugendwettbewerbe und die thematisch breit gefächerten Seminare, hervor.

Scholz betonte, der ASB biete Hilfe entsprechend seinem Selbstverständnis ohne Ansehen der politischen, ethnischen, nationalen, religiösen Zugehörigkeit oder der sexuellen Identität an. Dieser weltoffene Ansatz zeige sich deutlich am aktuellen, engagierten Einsatz vieler haupt- und ehrenamtlicher Samariterinnen und Samariter bei der Betreuung von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen.

Bildergalerie

Gezeigt wurde im Veranstaltungssaal eine Fotoausstellung über Ehrenamtliche des ASB, DRK, JUH und MHD in Münster. Die Arbeiter-Samariter-Jugend informierte an einem Stand über ihre Aktivitäten. Auch konnte man an einer Fotoaktion zum „Jahr der Esten Hilfe im ASB“ teilnehmen. Im Außenbereich des Museum Kunstpalast präsentierte sich der Wünschewagen des ASB Regionalverband Ruhr. Außerdem wurden Rettungsfahrzeuge und ein Sanitätszelt des ASB Region Düsseldorf vorgestellt. Für kurzweilige Unterhaltung sorgte Kabarettist und Autor Konrad Beikircher.

Adolf Hoch vom ASB Südwestfalen und Cord Wellhausen vom Parität NRW wurden während des Empfangs für ihr langjähriges Engagement geehrt. Die Flüchtlingshilfe des ASB Ostwestfalen-Lippe erhielt für ihre Arbeit in Detmold eine Geldspende. Die Laudatoren waren MdL Jutta Velte, MdB Dirk Heidenblut und Wilhelm Müller vom ASB-Bundespräsidium. Über 230 Gäste aus Verbänden, Ministerien, Parlamenten, Verwaltungen und Institutionen waren der Einladung des Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. zu seinem Jahresempfang gefolgt.

Das Bild zeigt von links Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW, den Vorsitzenden des ASB NRW, Dr. Georg Scholz, und die Geschäftsführerin Annika Schulze Aquack vom ASB Ruhr bei der Besichtigung des Wünschewagens des ASB Ruhr. Foto: Michael Schuff