Presse Informationen für Medienvertreter

Auf dieser Seite haben wir Informationen für Medienvertreter*innen zusammengestellt.


Ansprechpartner*in

Frank Hoyer Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Projektleitung `Sozial macht Schule´ (SMS)

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-21
hoyer(at)asb-nrw.de

Esther Finis Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-12
finis(at)asb-nrw.de

Presse-Kit zum ASB Wünschewagen

ASB-Wünschewagen auf einer Strandpromenade

Digitale Pressemappe

Hier finden Sie allgemeine Informationen über den ASB-Wünschewagen und die Wunscherfüller*innen.

Herunterladen

Fahrgast und Wunscherfüllerin im ASB-Wünschewagen

Wunschfahrt begleiten

Sie möchten eine Wunschfahrt begleiten? Hier finden Sie hilfreiche Informationen.

Infos herunterladen

Wunschgeschichten

Hier finden Sie Berichte von vergangenen Wunschfahrten und bekommen einen Einblick in besondere Tage.

Wunschfahrten lesen

Pressemitteilungen

Seminar "Gemeinsam STARK für Geflüchtete"

Die Jugendverbände Bund der Alevitischen Jugendlichen Nordrhein-Westfalen (BDAJ-NRW) und ASJ NRW eint neben dem demokratischen Grundverständnis und dem Streben für ein friedliches Miteinander vor allem auch die Hilfsbereitschaft gegenüber anderen.

Auf dieser Basis wurde gemeinsam das Qualifizierungsseminar „Gemeinsam STARK für Geflüchtete“ entwickelt, das vom 26. bis 28. Februar 2016 in der ASB-Landeschule NRW in Erftstadt erstmalig abgehalten wurde. 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus beiden Verbänden nahmen daran teil.

Im ersten Seminarabschnitt wurde mit Hilfe des Vereine für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe (IFAK e.V.) über Fluchtgründe, Status und das Recht von Geflüchteten informiert. Anschließend diskutierten die Teilnhemer/innen über die Rolle von Ehrenamt und Freiwilligenarbeit in der Flüchtlingshilfe und wie Projekte für Geflüchtete organisiert werden können. Matthieu Kollig vom Trainernetzwerk Global Pilots führte dann ein interkulturelles Training durch, um für einen Umgang mit anderen Kulturen zu sensibilisieren.

Nachdem der theoretische Teil abgeschlossen war, besuchten die Seminarteilnehmer/innen am Samstagabend ein Benefizkonzert der alevitischen Gemeinde in Chorweiler. Dort sammelte der BDAJ Spenden für eine Typisierung gegen Blutkrebs. Neben der Qualifizierung der Ehrenamtlichen zur Arbeit mit Geflüchteten wurde den Vereinen so auch ein Eintauchen in die jeweils andere Kultur ermöglicht.

Ein weiteres Seminar mit gleichen Inhalten findet vom 8. bis 10. April 2016 in Münster statt und ist schon fast ausgebucht: Ein tolles Zeichen dafür, dass es bei vielen jungen Menschen ein großes Interesse am Schicksal von Flüchtlingen gibt.Foto: ASJ NRW